Smartwatch-Fans erleichtert: Samsung Gear S4 schlägt nicht den falschen Weg ein

Kaan Gürayer 4

Aufatmen unter Smartwatch-Fans: Die neue Gear S4 soll nun doch nicht auf Googles WearOS laufen. Stattdessen bleibt Samsung dem eigenen Tizen-Betriebssystem treu. Der Grund für das Missverständnis ist kurios. 

Smartwatch-Fans erleichtert: Samsung Gear S4 schlägt nicht den falschen Weg ein
Bildquelle: GIGA.

Auch wenn Samsung die unbestrittene Nummer eins unter den Herstellern von Android-Smartphones ist – bei Smartwatches setzen die Südkoreaner konsequent auf die Eigenentwicklung Tizen. Nachdem zuletzt Gerüchte die Runde machten, dass sich Samsung von Tizen verabschieden und stattdessen Smartwatches mit WearOS auf den Markt bringen könnte, folgt jetzt die Kehrtwende.

Samsung-Smartwatches mit WearOS: Nur Prototypen von Google

Laut Industrie-Insider Evan Blass waren die WearOS-Smartwatches, die an den Handgelenken von Samsung-Mitarbeitern gesehen worden sind, lediglich Prototypen von Google. Offenbar wollte das US-Unternehmen testen, wie sich WearOS auf Samsung-Smartwatches macht, die ursprünglich für Tizen entwickelt worden sind. Weshalb Google die Prototypen an Samsung geschickt hat, ist aber unklar – womöglich wollte der Suchmaschinenkonzern beweisen, dass WearOS auf Samsung-Hardware mindestens genauso gut läuft wie Tizen.

Welchen Eindruck der Vorgänger der Gear S4 hinterlässt, seht ihr hier:

Samsung Gear S3: Erster Eindruck zur Smartwatch.

Tizen für hervorragende Energieeffizienz bekannt

Dass Samsung offenbar weiter auf Tizen setzt, dürfte bei vielen Smartwatch-Fans auf Begeisterung stoßen. Zwar kann Tizen nicht bei der App-Auswahl mit WearOS mithalten, dafür ist das Samsung-Betriebssystem für seine hervorragende Energieeffizienz bekannt. Ein großer Vorteil angesichts der Tatsache, dass enttäuschende Akkulaufzeit noch immer zu den größten Schwachstellen moderner Smartwatches zählt.

Nachdem Samsung letzten Informationen zufolge die „Gear“-Marke für Wearables sterben lassen und den Nachfolger der Gear S3 als „Galaxy Watch 4“ vermarkten möchte, hält der Branchenprimus zumindest beim Smartwatch-Betriebssystem am Altbewährten fest.

Quelle: Evan Blass (Twitter), via PhoneArena 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung