Android-Verschlüsselung aktivieren? – Vorteile & Nachteile erklärt

Robert Schanze

Taugt die Android-Verschlüsselung überhaupt etwas? Wir erklären die Vor- und Nachteile und wie ihr sie (auch für eure SD-Karte) aktivieren könnt.

Ab Android 6.0 ist bei ausgewählten Geräten mit genügend Leistung – wie beim – die Verschlüsselung automatisch aktiviert (dort könnt ihr aber auch noch die SD-Karte verschlüsseln). Auf anderen Smartphones habt ihr die Wahl, ob ihr die Verschlüsselung nachträglich einrichten wollt. Allerdings hat das Vor- und Nachteile.

Vorteile & Nachteile der Android-Verschlüsselung

Angeblich sollte man sein Smartphone grundsätzlich verschlüsseln, wenn einem Datenschutz wirklich wichtig ist. Denn sonst können Fremde eure Daten auf dem Gerät und auf der SD-Karte auslesen, auch wenn sie nicht eure PIN oder Display-Sperre kennen.

Vorteile Nachteile
  • u.U. Schutz eurer Daten vor Unbefugten
  • Betriebssystem läuft u.U. 50 % langsamer
  • Verschlüsselung kann geknackt werden
  • Verschlüsselung lässt sich oft nicht so einfach rückgängig machen
Zum Fazit

Die Android-Verschlüsselung verschlüsselt Konten, Einstellungen, Apps und eure Dateien. Dadurch können Dritte eure Daten nicht mehr auslesen, da nur ein verschlüsselter Datenwust erkannt wird – soweit die Theorie.

Kommen wir zu den Nachteilen: Je nach Smartphone, Betriebssystem-Version und Wissensstand des Kriminellen kann die Android-Verschlüsselung aber auch vollständig gehackt werden. Hinzu kommt: Laut Tests der Webseite Anandtech hat die Verschlüsselung bei einem Nexus 6 die Leistung um 50 Prozent verlangsamt; dazu zählen Lese- und Schreibzugriffe sowie Spiele.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Android-Gerät verschlüsseln - so funktioniert's (Bildergalerie).

Diese Einschränkungen fallen weniger ins Gewicht, je leistungsfähiger euer Smartphone ist. Die meistverkauftesten Smartphones zum günstigen Preis findet ihr hier:

Hier gehts zu den Verkaufsschlagern auf Amazon *

Fazit

  • Die Android Verschlüsselung lohnt sich (noch) nicht wirklich.
  • Die Nachteile überwiegen deutlich die Vorteile, vor allem da der Schutz nicht 100-prozentig sicher ist.
  • Apples iPhones verschlüsseln da deutlich besser.

Wer sein Gerät dennoch verschlüsseln möchte, kann das wie folgt tun.

Android-Verschlüsselung aktivieren

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Tippt auf Sicherheit.
  3. Hier findet ihr den Punkt Telefon verschlüsseln. Bei Samsung-Geräten findet ihr die Verschlüsselung im Menü Andere Sicherheitseinstellungen.
  4. Lest euch sorgfältig den angezeigten Text durch und tippt auf den unteren Button Telefon verschlüsseln.
  5. Wenn der Button bei euch ausgegraut ist: Das Handy muss während der Verschlüsselung am Stromkabel hängen.
  6. Wenn ihr die Verschlüsselung unterbrecht, können Daten verloren gehen. Lasst das Geräte während der Verschlüsselung am besten irgendwo in Ruhe liegen. Es wird während des Vorgangs mehrere Male neu gestartet.

Info: Bei Samsung-Geräten findet ihr unter Gerätesicherheit auch den Punkt SD-Karte verschlüsseln.

Sicherheitshinweis: Damit die Verschlüsselung funktioniert, müsst ihr eine PIN, ein Muster oder ein Passwort festlegen, über die ihr euer Smartphone vor Benutzung entsperrt und entschlüsselt.

Die Verschlüsselung kann mehrere Stunden dauern. Um euer Smartphone wieder zu entschlüsseln, findet ihr die Option in einigen Fällen im gleichen Menü vor, wo ihr euer Gerät auch verschlüsselt habt. Oft muss das Gerät aber auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, wobei eure Daten und Einstellungen verloren gehen, wenn ihr sie nicht vorher sichert.

SD-Karte verschlüsseln (Samsung-Smartphones)

Auf Samsung-Smartphones wie dem Samsung Galaxy S8 findet ihr die Option zur Verschlüsselung der SD-Karte unter:

  • Einstellungen > Gerätesicherheit > SD-Karte verschlüsseln.
  • Während des Vorgangs müsst ihr ein Passwort festlegen.

Das bedeutet, wenn jemand die SD-Karte eures Smartphones in die Finger bekommt und versucht zu lesen, gelingt das nicht, weil die Daten verschlüsselt sind.

Verschlüsselte SD-Karten können nur von dem Gerät gelesen (und auch wieder entschlüsselt) werden, auf dem sie verschlüsselt wurden.

Das hat den großen Nachteil, dass ihr selbst auch nicht mehr an die Daten der verschlüsselten SD-Karte herankommt, wenn euer Smartphone kaputt geht.

  • Nach erfolgreicher Verschlüsselung zeigt euch Android dann in der Statusleiste an, dass die SD-Karte verschlüsselt ist.
  • Außerdem kann es nach einem Neustart ein paar Sekunden dauern, bis ihr auf die SD-Karte zugreifen könnt.
  • Das Passwort müsst ihr dabei NICHT jedes Mal eingeben.
  • Allerdings können sich Zugriffszeiten verschlechtern.
Wichtig:  Auf verschlüsselten SD-Karten sollte immer etwas Platz frei bleiben (~ 5 %), damit sie ordnungsgemäß funktionieren. Dies ist der Verschlüsselung geschuldet.

Welchen Namen wird Google für Android 10.0 "Q" wählen?

Google steht vor einer schwierigen Aufgabe mit der nächsten Namensgebung von Android-Version 10.0 "Q". Nicht viele Süßigkeiten und Gebäcke fangen mit dem Buchstaben an. Wird Google sein Schema beibehalten? Was glaubt ihr, wie Android Q heißen wird? Lasst es uns wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • Honor View 20 im Test: Viel Licht, etwas Schatten

    Honor View 20 im Test: Viel Licht, etwas Schatten

    Honor geht neue Wege: War Huaweis Tochtermarke bislang vor allem für seine günstigen Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones bekannt, schlägt das View 20 bereits in der Standardausführung mit 569 Euro zu Buche – und übertrifft den Vorgänger damit deutlich. Ob der Preisanstieg gerechtfertigt ist und wo die Stärken und Schwächen des Top-Handys liegen, klärt der Test zum Honor View 20. 
    Kaan Gürayer
  • Samsung Galaxy S10 in Bildern: Leichter Handschmeichler

    Samsung Galaxy S10 in Bildern: Leichter Handschmeichler

    Das Samsung Galaxy S10 unterscheidet sich optisch teilweise deutlich vom Galaxy S9 – und es fühlt sich auch anders an. Wir haben uns das Samsung Galaxy S10 im Detail angeschaut und gehen auf die besonderen Eigenschaften des Smartphones ein.
    Peter Hryciuk
  • Huawei P30 Pro: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Huawei P30 Pro: So schnell soll der Preis des Smartphones fallen

    Das Huawei P30 Pro wird zwar erst am 26. März 2019 vorgestellt, doch schon jetzt wird über einen Preisverfall des Smartphones spekuliert. Anhand der Daten der Vorgänger wird eine Voraussage gemacht, wie schnell der Preis des Smartphones fallen wird.
    Peter Hryciuk
* gesponsorter Link