Project Scarlett (Xbox Two)

Achim Truckses

Auf der diesjährigen E3-Spielemesse war es endlich soweit, das Warten hat ein Ende. Microsoft bringt mit „Project Scarlett“ eine neue Xbox-Konsole auf dem Markt, welche die Herzen der Gamer erobern soll. Microsoft macht also den ersten Schritt um den Platz im Wohnzimmer der Konsolenspieler zu erobern, Sony wird mit der PS5 nachlegen.

Das Entwicklungs-Team erklärt im Ankündigungs-Trailer was die Fans von der neuen Konsole erwarten dürfen:

Xbox Project Scarlett: Ankündigungstrailer (E3 2019).

Project Scarlett – Release: Wann kommt die neue Konsole von Microsoft

Während der E3- Pressekonferenz wurde die Entwicklung der neuen Xbox-Konsole offiziell bestätigt. Laut Phil Spencer, dem Leiter der Microsoft-Sparte für Unterhaltungsprodukte, wird der Release der neuen Xbox Konsole „Project Scarlett“ im Verlauf des Jahres 2020 erfolgen. Bislang wurde viel über eine neue Xbox Two spekuliert, doch wie die neue Konsole heißen wird ist noch nicht bekannt. Project Scarlett ist der Arbeitstitel der neuen Konsole, der endgültige Titel wird noch bekanntgegeben.

Leistungsfähigkeit und technische Spezifikationen der Xbox Scarlett

Die Entwickler wollen mit Project Scarlett ein neues Kapitel des Gamings aufschlagen. Die Interessen der Gamer sollen im Zentrum stehen, im Fokus stand daher eine höhere Leistungsfähigkeit der Konsole und eine drastische Reduzierung der Ladezeiten, minutenlange Ladebildschirme und lange Wartezeiten sollen der Vergangenheit angehören.

Deshalb setzen die Entwickler auf AMD-Zen 2-Prozessoren und eine Navi-GPU. Zusätzlich soll ein leistungsstarker SSD-Speicher verbaut werden und ein leistungsstarker GDDR6 Grafikspeicher. Diese Hardware ermöglicht 120 Frames per Second, Next-Gen-Retraycing und 8K-Unterstützung. Die neue Konsole soll viermal leistungsfähiger sein als die Xbox X, die bisher leistungsstärkste Konsole von Microsoft.

Im folgenden Video hat unsere Redaktion noch einmal die drei wichtigsten Dinge zusammengefasst, welche ihr über Project Scarlett wissen solltet:

Vorschau: Xbox Scarlett.

Außerdem wird die Konsole Abwärtskompatibel sein, für Spiele der Xbox One und Xbox 360. In Kombination mit dem neuen Streaming-Service „Project X-Cloud“, soll die Optionen der Gamer noch weiter vergrößert werden, ihr könnt also die neue Xbox Scarlett als Server nutzen und von der Konsole streamen oder über einen anderen Server von Microsoft.

Das heißt ihr könnt eure Spielesammlung auch auf anderen Windows-Geräten nutzen, die Entscheidung auf welcher Plattform ihr zockt, steht euch also frei. Project Scarlett soll zudem auch Spielentwickler motivieren ihr Träume umzusetzen und noch phantastischere Spielwelten zu erschaffen, welche mit der aktuellen Konsolen-Generation nicht verwirklicht werden konnten.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Project Scarlett

* Werbung