Powerbutton überflüssig: MacBook Pro startet mit Aufklappen

Sebastian Trepesch 15

Der Powerbutton des neuen MacBook Pro ist fast schon überflüssig: Der Rechner startet mit dem Aufklappen – und zwar geräuschlos.

Powerbutton überflüssig: MacBook Pro startet mit Aufklappen

Den Sound, den die Macs beim Anschalten von sich geben, hat Apple abgeschafft: Die MacBook-Pro-Modelle von 2016 starten geräuschlos. Ein Terminalbefehl (sudo nvram BootAudio=%01) zum Reaktivieren wollte bei uns bislang nicht funktionieren. Ohne den Einschalttusch und ohne leuchtendes Apple-Logo auf der Displayrückseite wird das Gerät etwas unauffälliger. Das ist aber nicht die einzige Änderung für das Anschalten.

Befindet sich ein MacBook im Ruhemodus und klappt man es auf, wacht es auf. Für das neue MacBook Pro gilt dies auch, wenn es komplett ausgeschaltet ist: Das Scharnier dient sozusagen als Einschaltknopf. Während unser 13-Zoll-Modell ohne Touch Bar nach dem Ruhemodus sofort das Anmeldefenster zeigt, dauert es beim Booten knapp zwölf Sekunden, bis das Anmeldefenster erscheint.

Der Ausschaltknopf kann natürlich weiterhin benutzt werden. Ein Druck für wenige Sekunden öffnet – wie bisher – das Fenster, in dem man Ruhezustand, Auschalten oder Neu starten wählt. Legt man den Finger länger als sechs Sekunden auf dem Powerbutton, erzwingt man das Ausschalten.

macbook-ausschalten

Die Modelle mit Touch Bar besitzen statt des physischen Einschaltknopfs den Fingerabdrucksensor Touch ID. Übrigens: Auch das Anschließen an einer Stromquelle fährt das MacBook Pro hoch.

MacBook Pro bei Apple ansehen *

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung