Die AirPods-Familie wächst, schon bald gesellt sich zu den kleinen Apple-Ohrhörern ein richtig großer in XXL, nämlich ein ohrumschließender Kopfhörer – der beziehungsweise die AirPods Studio. Noch weiß aber niemand, wie Apples neue „Ohrenschützer“ am Ende exakt aussehen werden, nun zeigt allerdings ein Entwurf eine erste Vorstellung davon.

 

AirPods 2

Facts 

Wahrscheinlich noch in diesem Sommer, eventuell schon auf der Apple-Keynote zur WWDC am 22. Juni, wird uns der iPhone-Hersteller neue AirPods präsentieren. Die AirPods Studio werden Apples erste eigene ohrumschließende Kopfhörer. Bisher war dieser Produktbereich der Tochtermarke Beats vorbehalten. Zwar ist schon einiges zu den AirPods Studio aus der Gerüchteküche bekannt, das eigentliche Design konnte Apple jedoch bis heute noch geheim halten.

Jetzt richtig günstig: AirPods Pro bei Amazon

AirPods Studio: So oder so ähnlich könnten Apples Kopfhörer aussehen

Dies regt natürlich die Fantasie diverser Formgestalter an, darunter auch der Koreaner Gunho Lee, der uns mit seinem Entwurf eine erste Vorstellung von Apples großen Kopfhörern aufs Papier zaubert. Seine AirPods Studio sind im unschuldigen Weiß gehalten und orientieren sich daher an der Farbgebung aller bisheriger AirPods. Die gibt's bekanntlich auch nur in weißer Farbtönung zu kaufen. Laut den derzeit vorliegenden Informationen soll es ja möglich sein, Ohr- und Kopfbügelpolster auszutauschen, da diese magnetisch festgehalten werden. Auch der koreanische Designer greift die Idee auf, zumindest allem Anschein nach bei den Ohrpolstern.

Andere Vorhersagen technischer Natur lassen sich hingegen nicht wirklich visualisieren, beispielsweise die Nackenerkennung für die Pausierung der Musik, die automatische Rechts-Links-Erkennung für die Ohrmuscheln und eine Equalizer-Integration auf dem iPhone. All dies können wir nämlich von den AirPods Studio erwarten.

Apples große Kopfhörer und die Preisspekulationen

Beim Preis soll Apple so richtig hinlangen: 349 US-Dollar! Dies verriet vor einiger Zeit schon der aktuell bestinformierte Apple-Informant Jon Prosser. Hierzulande muss man mit circa 399 Euro rechnen, kommen doch noch Steuern, Abgaben und Apples ominöse Sicherheitsmarge für die Lokalisierung zu. Fürwahr kein Schnäppchen. Allerdings gibt Hoffnung auf einen möglichen Preisverfall, der dürfte dann aber auch schon mal ein knappes, halbes Jahr auf sich warten lassen, wie am Beispiel der AirPods Pro zu sehen.

Große Kopfhörer von Apple? Gibt es so bisher nur von der Tochtermarke Beats:

Beats By Dre Solo3 Wireless (Herstellervideo)

Aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit blieb der Preis über mehrere Monate seit Dezember 2019 unangetastet. Erst gegen Ende April nahmen die Preise beständig ab – ein Rabatt von circa 60 Euro (über 20 Prozent) gegenüber dem offiziellen Apple-Preis ist drin. Ergo: Irgendwann könnte es dann auch die AirPods Studio entsprechend günstiger geben, Marktpreise von circa 320 Euro scheinen am Ende also möglich.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?