Apple hat mit den neuen AirPods Pro vorgelegt, Samsung wird bald mit den Galaxy Buds Plus nachziehen. Doch während Apple seinen neuen True-Wireless-Kopfhörern ein wichtiges neues Feature spendiert hat, scheint Samsung darauf zu verzichten – und das könnte für viele Fans ein K.O.-Kriterium sein. 

 

Samsung Galaxy Buds+

Facts 

Samsung Galaxy Buds Plus: Neue True-Wireless-Kopfhörer sollen auf Noise Cancelling verzichten

Bereits nächsten Monat soll Samsung die neue Version der Galaxy Buds offiziell vorstellen. Fans der ersten Generation warten gespannt darauf, was Samsung für Verbesserungen an den Buds vornehmen wird. Für viele Leute ganz oben auf der Wunschliste: aktives Noise Cancelling.

Auch wenn die Galaxy Buds bereits den Ohrkanal durch ihre Passform gut von Außengeräuschen isolieren, kann sich das Ergebnis nicht mit dem der AirPods Pro messen. Die neuen True-Wireless-Kopfhörer von Apple setzen sowohl auf eine passive als auch aktive Geräuschdämmung, diesen Umstand lässt sich das Unternehmen aber auch gut bezahlen. Etwa 280 Euro kosten die AirPods Pro aktuell, mehr als doppelt so viel wie die Galaxy Buds.

Apple AirPods Pro bei OTTO anschauen

Laut einem Bericht von SamMobile scheint Samsung bei den neuen Galaxy Buds auf aktives Noise Cancelling verzichten und sich stattdessen auf andere Bereiche fokussieren zu wollen.

Galaxy Buds Plus: Das soll sich an Samsungs AirPods-Alternative verbessern

Wenn man den Angaben des Onlinemagazins Glauben schenkt, vergrößert Samsung nicht nur den Akku der neuen Galaxy Buds Plus von 58 auf 85 mAh, sondern hat es auch geschafft, die Soundqualität der Buds weiter zu verbessern. Durch den größeren Akku soll sich die Laufzeit der Kopfhörer auf bis zu 12 Stunden mit einer einzigen Ladung erhöhen.

Des Weiteren hat Samsung einen weiteren Nachteil der Galaxy Buds behoben: die eher mäßige Mikrofonqualität bei Anrufen. Im Plus-Modell sollen nunmehr vier statt nur zwei Mikrofone zum Einsatz kommen, die für noch bessere Stimmaufnahmen sorgen. Wie sich das ganze am Ende auf die Qualität auswirkt, muss der Praxistest zeigen.

Eine große Revolution im Design sollten Kunden übrigens nicht erwarten. Den Informationen zufolge scheint Samsung der Optik der Galaxy Buds treu zu bleiben.

„Eine positive Überraschung“ – unser erstes Fazit zu den Samsung Galaxy Buds. Was die True-Wireless-Kopfhörer auszeichnet, erklären wir im Video: 

Samsung Galaxy Buds

Samsung Galaxy Buds bei Amazon anschauen

Bei den Samsung Galaxy Buds Plus scheint es sich also eher um ein Modell-Update und weniger um ein echtes Upgrade zu handeln. Durch das fehlende aktive Noise Cancelling werden sie Apples AirPods Pro höchstwahrscheinlich keine Konkurrenz machen können. Auch Besitzer der aktuellen Galaxy Buds werden sich sicherlich zweimal überlegen, ob sie auf das neue Modell umsteigen werden.

Einzig der Verkaufspreis könnte jetzt noch für eine Überraschung sorgen. Aktuell werden die Galaxy Buds immer mal wieder für weniger als 100 Euro angeboten. Sollte Samsung in einem ähnlichen Preissegment mit dem neuen Modell an den Start gehen, könnte man immerhin Apples „normalen“ AirPods 2 gefährlich werden. Näheres erfahren wir höchstwahrscheinlich am 11. Februar, wenn die neuen Galaxy Buds Plus offiziell vorgestellt werden sollen.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?