iPhone 12 ohne Knalleffekt: Apple verschiebt die Handy-Revolution

Sven Kaulfuss 5

Im Herbst 2020 werden iPhone 11 und iPhone 11 Pro von Apples nächster „Nummer“ beerbt. Bei Branchenexperten zeichnet sich nun ab, dass die größte Revolution beim Apple-Handy jedoch erst mit Verspätung einschlägt und noch nicht beim iPhone 12 zünden wird.

Die Insider und Experten von Barclays (Blayne Curtis, Thomas O’Malley und Baylie Harri) legen mehrere Holzscheite ins Feuer der Gerüchteküche (via MacRumors). So wollen sie aktuell von einem überarbeiten TrueDepth-System der Frontkamera erfahren haben, wovon dann Apple-Zulieferer Lumentum durch entsprechende Aufträge profitieren würde. Dies stärkt am Ende die Annahme bezüglich einer verbesserten Gesichtserkennung (Face ID) beim iPhone 12.

Bestätigung finden ferner im neuesten Barclays-Report einige, weitere Eigenschaften des iPhone 12. Beispielsweise der ToF-Sensor (Time of Flight) auf der Rückseite, der als eine Art 3D-Kamera passende AR-Anwendungen unterstützen dürfte. Ebenso werden beim iPhone 12 Pro neueste Berichte hinsichtlich des gewachsenen Arbeitsspeichers (von 4 auf 6 GB) aufgegriffen und nunmehr als amtlich gekennzeichnet.

Beim iPhone ab 2021 wohl nur noch so möglich:

Smartphone kabellos aufladen.

Kabellos auftanken mit Anker: Günstige Produkte bei Amazon*

iPhone ohne Lightning-Anschluss: Apples Knalleffekt kommt erst 2021

Doch die größte Handy-Revolution kommt wohl nicht, da Apple sich den wahren Knalleffekt fürs nächste Jahr aufspart. So könnte das iPhone im Jahr 2021 nämlich den seit 2012 mit dem iPhone 5 eingeführten und lieb gewonnenen Lightning-Anschluss verlieren. Zumindest bei einem Modell soll Apple dies in Erwägung ziehen. Ersetzt wird dieser nicht aber durch USB-C, sondern er würde ersatzlos gestrichen. Damit würde Apple gänzlich auf Funkverbindungen setzen und jeden physischen Anschluss beseitigen – fürwahr eine Revolution, denn auch geladen könnte dann das iPhone nur noch kabellos über Qi-Matten. Demzufolge würde diesem iPhone dann auch kein kabelgebundenes Headset mehr beilegen, Hoffnungen auf ein Bundle mit Apples AirPods werden so genährt.

Apples Pläne für dieses Jahr:

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Neue iPhones, iPads, Macs und weitere Überraschungen – was bringt Apple 2020?

2020: iPhone mit 5G-Technik gebongt

Pünktlich hingegen dürfte Apple die 5G-Technologie mit dem iPhone 12 einführen, der LTE-Nachfolger gilt mehr oder weniger als sicher für Apples iPhone-Portfolio. Verzichten darauf muss wohl allerdings das schon im Frühjahr erwartete iPhone 9 (beziehungsweise iPhone SE 2) – äußerlich ein iPhone 8 im bekannten Gehäuse, allerdings mit der Power (Apple A13) des iPhone 11.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung