Mittlerweile verteilt Amazon seit geraumer Zeit eine eigene Kreditkarte, mit der man auch kräftig sparen kann. Einen gehörigen Nachteilt gibt's aber. Nun aber macht der Anbieter wohl endlich ernst und macht sich auf, den Makel zu beseitigen – zur Freude aller Android- und Apple-Nutzer.

 

Amazon

Facts 

Amazons eigene Kreditkarte erfreut sich großer Beliebtheit. Verständlich, vor allem Prime-Mitglieder haben mehr von einer Beantragung – aktuell 40 Euro Startgutschrift, kostenlos auch über das erste Jahr hinaus und für alle Amazon-Käufe gibt's Bonuspunkte (3 Prozent zurück), die man für spätere Einkäufe beim Versender nutzen kann. Umsätze außerhalb von Amazon bringen immerhin auch noch 0,5 Prozent Cashback – kurzum, lohnt sich die Karte.

Kostenlose Amazon-Kreditkarte holen und Extras sichern

Amazon-Kreditkarte: Google Pay bestätigt, Apple Pay in den Startlöchern

Doch einen Makel besitzt die Kreditkarte: Sie kann momentan weder für Google Pay (Android), noch für Apple Pay auf iPhone und Apple Watch verwendet werden. Dabei nutzen immer mehr Anwender eben jene, kontaktlosen Bezahlsysteme. Kontaktlos ist die Amazon-Kreditkarte zwar auch, aber eben nicht im Zusammenspiel mit dem Smartphone oder der Smartwatch.

Zur Freude der Kunden ändert sich dies nun. Schon bestätigt ist Google Pay, so schreibt die LBB (Landesbank Berlin) als Dienstleister hinter der Amazon-Kreditkarte an die Kunden in einer uns vorliegenden Mail: „Demnächst informieren wir Sie separat über die Einführung der Zahlungsmöglichkeit Google Pay für Ihre Amazon.de VISA Karte und senden Ihnen bereits vorab die Kartenbedingungen für das mobile Bezahlen mit Google Pay zu.“ Ergo: Googles Bezahlsystem ist damit für die Zukunft gebongt, fehlt nur noch Apple.

Demnächst auch hoffentlich für die Amazon-Kreditkarte so möglich:

Apple erklärt zu Apple Pay: So fügst du eine Karte auf dem iPhone hinzu

Hinweise zu Apple Pay

Hierzu hüllt sich die Bank offiziell noch in Schweigen, doch wo Google Pay ist, das ist Apple Pay nicht weit. So wurden zwischenzeitlich schon entsprechende Platzhalter-Dokumente für Datenschutzhinweise auf den Servern der LBB gefunden, die für Apple Pay ausgelegt sind. Aktuell wurden diese aber wieder entfernt. Dennoch: Die Indizien sind eindeutig. Lange dürfte also die Unterstützung von Apple Pay auch nicht mehr auf sich warten lassen. Nur eins ist klar: Die Ankündigung und der Start dafür werden wie üblich an einem Dienstag bekanntgegeben – so will es Apple. Wann genau? Weiß derzeit aber wohl nur Amazon, die LBB und Apple.