Seit August gibt’s nun auch in Deutschland mit Amazon Freevee einen kostenlosen Video-on-Demand-Service als Alternative beziehungsweise als Ergänzung zum kostenpflichtigen Prime-Video-Dienst. Klingt gut, doch eben jene Prime-Mitglieder wie unsereiner fühlen sich aus gutem Grund regelrecht verspottet. Geht’s noch Amazon?

 
Amazon
Facts 

Ein Kommentar von Sven Kaulfuss.

Grundsätzlich ist Freevee von Amazon eine feine Sache. Da gibt’s Serien, Filme und Dokus für lau, ja sogar exklusive Titel wie zum Beispiel „Bosch: Legacy“ oder auch „Sprung“ neben teils schon bekannten Inhalten und Live-Kanälen (bei Amazon ansehen).

Amazon Freevee: Zwangswerbung auch für zahlende Prime-Kunden

Wirklich kostenlos ist all dies natürlich nicht, denn die Zuschauer werden gezwungen, sich entsprechende Werbeblöcke anzuschauen. Weg- oder umschalten wie im Privatfernsehen ist da nicht möglich. Damit habe ich kein Problem, auch der größte Onlinehändler der Welt kann nicht nur kompromisslos Geschenke machen. Doch in einem Punkt fängt sich Amazon von mir gehörig Kritik.

Auch ich als zahlender Prime-Kunde, der demnächst eine fette Preiserhöhung in Kauf nehmen muss, ist gezwungen, sich die Werbung anzusehen. Dies ist nicht nur bei älteren Inhalten, die halt zufällig über Freevee vermarktet werden, so auch die bereits erwähnten Exklusiv-Inhalte lassen sich dann nur mit Zwangswerbung anschauen. Tut mir leid meine Damen und Herren bei Amazon, aber da fühle ich mich doch leicht ver*rscht.

Was Amazon Freevee alles so bietet:

freevee Amazon Prime Video Trailer (deutsch)

Amazon Prime und damit auch Prime Video wird teurer und dann darf ich als Dankeschön noch nicht mal die exklusiven Freevee-Inhalte ohne Werbung ansehen? Ist nicht euer Ernst, oder? Ich nutze Video-on-Demand-Dienste um Zeit zu sparen, eben weil ich nicht gezwungen sein möchte, mir solche Werbeblöcke reinzuziehen. Und jetzt wird mir diese wertvolle Lebenszeit von euch wieder gestohlen. Da überlege ich mir, ob ich Freevee überhaupt nutzen möchte und damit die Inhalte vielleicht lieber gleich direkt ignoriere.

Auch Amazon Prime Video gehört zu den Netflix-Alternativen und bietet sehenswerte Inhalte:

Bitte überlegt es euch noch mal

Ganz ehrlich würde Amazon Prime nur aus Prime Video bestehen, dann wäre die Kündigung wohl nur noch einen Klick entfernt. Aber so bleibt zunächst nur der Ärger und die Enttäuschung über Amazons Taktik. Bitte geht noch mal in euch und streicht die Werbung bei den Prime-Kunden. Deren Geld habt ihr doch schon sicher und die müsst ihr nicht für die jahrelange Treue auch noch maßregeln. Denn wie ein Geschenk fühlt sich Freevee für mich nicht an, eher wie eine Bestrafung.