Früher hat Google regelmäßig darüber informiert, wie die Android-Verteilung der verschiedenen Betriebssystemversionen aussieht. Das hat meist aber nur negative Berichterstattung zur Folge gehabt, da sich neue Android-Versionen sehr langsam verteilt haben. Hat sich das in der Zwischenzeit geändert? Eher nicht, wie aktuelle Zahlen zeigen.

 
Google
Facts 

Android 12 auf einem Bruchteil der Smartphones

Google hat im letzten Jahr Android 12 veröffentlicht, bald kommt Android 13. Für Pixel-Smartphones stehen die Updates immer schnell zur Verfügung, doch die anderen Hersteller lassen sich sehr viel Zeit. Uptodown, eine Google-Play-Store-Alternative mit 130 Millionen Nutzern, hat einige interessante Zahlen geteilt. Man hat sich die Android-Versionen angeschaut, mit denen die Nutzer auf die Plattform kommen und so einen Durchschnitt ermittelt, wie viele Smartphones prozentual mit welcher Android-Version unterwegs sind (Quelle: Droid-Life).

Folgende Android-Verteilung gibt es dort:

  1. Android 11 mit 29,5 Prozent
  2. Android 10 mit 25,2 Prozent
  3. Android 9 mit 11,5 Prozent
  4. Android 8.1 mit 11 Prozent
  5. Android 12 mit 2,6 Prozent

Schon auf den ersten sieht man, dass Android 12 auf sehr wenigen Geräten installiert ist. Android 11 und Android 10 dominieren. Interessant ist auch der Blick auf die Hersteller der Geräte, die Uptodown besuchen:

  1. Samsung mit 31,62 Prozent
  2. Xiaomi mit 16,31 Prozent
  3. Huawei mit 11,07 Prozent
  4. Oppo mit 5,17 Prozent
  5. Vivo mit 4,35 Prozent

Samsung, Xiaomi und Huawei sind die größten Hersteller, die kein Update auf die neueste Android-Version bereitstellen. Natürlich muss man sagen, dass der Uptodown nicht so verbreitet ist wie der Google Play Store, doch man kann in jedem Fall einen Trend erkennen.

Mit Android 12 führt Samsung auch viele Änderungen bei One UI ein:

Samsung One UI 4.1: Alle Neuerungen vorgestellt

Samsung bietet eine gute Update-Politik

Auch wenn die Hersteller in dieser Statistik nicht wirklich glänzen können, hat sich die Versorgung mit Updates im Vergleich zu früher schon stark verbessert. Besonders Samsung sticht hier positiv heraus. Es gibt monatliche Sicherheitsupdates für so gut wie alle aktuellen Modelle, große Android-Updates kommen relativ schnell und man versorgt Smartphones vier bis fünf Jahre mit Updates. Es könnte zwar besser laufen, doch Samsung ist hier klar ein Vorbild für alle anderen Hersteller.