Auf dem Smartwatch-Markt stehen spannende Zeiten an. Google, Samsung und Fitbit haben zusammen ein neues Betriebssystem vorgestellt, das Wear OS ablösen soll. Es gibt deswegen gute Gründe, wieso man mit dem Kauf einer neuen Android-Smartwatch warten sollte. Ein Kommentar von Peter Hryciuk.

 

Google

Facts 

Android-Smartwatches: Mit dem Kauf lieber warten

Wer sich aktuell für den Kauf einer Uhr mit Wear OS interessiert, sollte sich noch etwas gedulden. Das Betriebssystem von Google auf Basis von Android wurde nämlich mit Tizen von Samsung zusammengeführt. Es wird Wear OS ablösen und unter dem Namen Wear auf Smartwatches zum Einsatz kommen. Samsung hat bereits verkündet, dass alte Uhren nicht in den Genuss eines Upgrades kommen werden. Stattdessen wird Samsung die Galaxy-Watch-Generationen für drei Jahre nach dem Marktstart auf dem neuesten Stand halten und einige Updates verteilen. Ähnliches könnte auch Android-Smartwatches drohen, die aktuell verkauft werden.

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Googles Friedhof: 23 Projekte, die vom Mega-Konzern zu Grabe getragen wurden

Der Grund dafür könnte in der Hardware liegen, die in den Wear-OS-Uhren verbaut wird. Nur die wenigsten Smartwatches setzen auf die leistungsstärkste Wear-4100-Plattform von Qualcomm. Stattdessen verbauen sie ältere Prozessoren. Bei Smartwatches mit Wear-4100-Prozessor könnte ich mir noch vorstellen, dass da ein Upgrade kommt, für ältere Modelle zweifle ich aktuell daran. Bis Google da keine Klarheit schafft, würde ich deswegen erst einmal einige Monate abwarten, um zu schauen, wie sich die Situation entwickelt. Mit Samsung kommt ja auch ein starker neuer Player ins Spiel, der Wear als Betriebssystem nutzt. Die neuen Uhren sollen schneller, schicker und langlebiger werden. Man sollte die wenigen Monate bis zur Einführung der neuen Generation also abwarten.

Im Video erfahrt ihr, auf welche Punkte ihr vor dem Kauf achten solltet:

Was man vor dem Smartwatch-Kauf wissen sollte!

Zeit für Smartwatch-Schnäppchen bricht an

Wer hingegen mit dem Funktionsumfang aktueller Modelle zufrieden ist und gar kein Interesse an der neuen Generation von Smartwatches hat, wird natürlich in den kommenden Wochen und Monaten echte Schnäppchen machen können. Die aktuellen Modelle werden dadurch ja nicht schlechter, man darf dann halt nur nicht erwarten, dass sie ewig unterstützt werden und noch viele Updates erhalten. Spätestens wenn die neue Generation vorgestellt wird, dürften die Preise purzeln.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).