Kürzlich nahm Apple erstmals iPhones bei den sogenannten „refurbished Produkten“ im Webshop mit auf, seit Jahren gibt’s dort auch schon entsprechende iPads und Macs. Doch was ist „refurbished“ überhaupt und wie schlagen sich die günstigen Angebote gegen klassische Gebrauchtware und die Deals der Händler? Verraten wird es unsere aktuelle Bestandsaufnahme.

 
Apple
Facts 

Unter „refurbished“ versteht man allgemein generalüberholte und aufbereitete Gebrauchtgeräte, die natürlich günstiger sind als der Kauf von Neuware. Allerdings ist der Begriff nicht wirklich geschützt, entsprechend kann jeder Hersteller und Händler diesen auch immer etwas unterschiedlich auslegen. Man sollte also sehr genau hinschauen beim Kauf und sich das Kleingedruckte durchlesen. Als kleinster Nenner gelten aber zumindest eine einjährige Garantie und eine ordentliche Funktionsprüfung.

Refurbished iPhone und Co.: Alternative zur Neuware bei Apple

Apple legt die Ansprüche an seine eigenen Refurbished-Produkte (iPhones, Macs, iPads etc.) aber noch höher an und gilt in der Branche hierfür als „Goldstandard“ (Refurbished-Produkte bei Apple ansehen). Der iPhone-Hersteller spricht selbstbewusst von „wie neu“ und hat dafür gute Gründe. Folgende Merkmale gelten nämlich für Produkte mit dem Label „Apple Refurbished“:

  • Dieselbe einjährige Garantie wie bei neuen Produkten.
  • Funktionstest wie bei Neuware, es werden dieselben Standards angelegt.
  • Gründliche Reinigung, wenn nötig aufbereitet mit originalen Apple-Ersatzteilen.
  • Geräte mit iOS, also iPhones, erhalten einen neuen Akku und ein neues Gehäuse.
  • Sämtliches Zubehör und Kabel sind im Lieferumfang.
  • Im Unterschied zur Neuware erfolgt der Verkauf in einer neutralen weißen Verpackung.
  • Eine Rückgabe wie bei Neuware mit den jeweiligen Fristen ist natürlich auch möglich und kostenlos.
  • Wer will kann äquivalent zur Neuware einen erweiterten Hardware-Schutz (AppleCare und AppleCar+) bei Apple erwerben, die Geräte sind dafür qualifiziert.

Wichtig zu wissen: Gebrauchtware, die wir von privaten Nutzerinnen und Nutzern auf eBay und Co. kaufen, ist hingegen schutzlos. Da gibt’s keine Garantie, man kauft wie gesehen und bleibt im schlimmsten Falle darauf sitzen.

Wenn man selber verkaufen möchte, dann sollte man unsere eBay-Tipps beherzigen:

eBay: So verkaufst du deine Produkte am erfolgreichsten! Abonniere uns
auf YouTube

Preischeck: Apple Refurbished vs. Gebrauchtware

Bleibt noch die Frage: Wie günstig sind diese von Apple aufbereiteten iPhones, iPads und Macs im Vergleich überhaupt? Wir haben uns die Preise mal näher angeschaut und mit den Preisen von Neuware bei Apple und Händlern, anderen generalüberholten Angeboten bei Amazon und eBay und rein gebrauchter Ware auf eBay verglichen. Zunächst das reine Zahlenwerk, stellvertretend untersuchten wir die Preise eines iPhones, iPads und MacBooks (eine Apple Watch gibt es bei Apple als refurbished übrigens nicht):

iPhone 12 mit 64 GB Speicher (Schwarz):

  • Neupreis bei Apple: 799 Euro
  • Neupreis im Handel: ab 656 Euro
  • Refurbished (Apple): 679 Euro
  • Refurbished (Amazon-Händler): 609,97 Euro
  • Gebraucht (eBay): zwischen 466 und 529 Euro

iPad Pro 12,9 Zoll mit 128 GB Speicher (Modelljahr 2020):

  • Neupreis bei Apple: 1.029 Euro (ehemals, nicht mehr erhältlich)
  • Neupreis im Handel: 929,08 Euro
  • Refurbished (Apple): 799 Euro
  • Refurbished (eBay): 829 Euro
  • Gebraucht (eBay): 718 Euro

MacBook Air M1 (8‑Core CPU und 7‑Core GPU):

  • Neupreis bei Apple: 1.129 Euro
  • Neupreis im Handel: 958 Euro
  • Refurbished (Apple): 959 Euro
  • Refurbished (eBay): 880 Euro
  • Gebraucht (eBay): 800 Euro

Hinweis: Preisdaten wurden stichprobenartig in der 9. Kalenderwoche 2022 erfasst.

Nicht verwunderlich, Apples Refurbished-Preise sind natürlich günstiger als die Neuware im eigenen Apple Store. Meist aber eben nicht viel besser als die günstigsten Angebote im freien Handel. Allerdings lassen sich diese meist nur bei kleineren und unbekannten Händlern erzielen, die oftmals auch nur bei eBay agieren. Wer da lieber beim Hersteller direkt kaufen möchte, der ist mit „Apple Refurbished“ besser aufgehoben. Ältere Geräte, die es nicht mehr bei Apple direkt gibt, können dann aber auch schon mal als Refurbished-Produkt wesentlich günstiger sein, hier lohnt dann der unmittelbare Kauf bei Apple mehr.

Schon gewusst? Bei eBay gibt es auch zertifizierte B-Ware:

Generalüberholte Händlerware ist meist günstiger als „Apple Refurbished“, allerdings gelten wie Eingangs angesprochen, hier unterschiedliche Qualitätsstandards bei der Beurteilung. Garantie ist mit drin, doch mit „quasi neu“ wie bei Apple können wir nicht rechnen. Wer privat Gebrauchtware kauft, der kommt am günstigsten weg, da lassen sich schon mal mehrere hundert Euro sparen. Allerdings trägt man dann auch das ganze Risiko. Hat man Pech, gibt’s keinen Ersatz und eine mögliche Reparatur wird teuer.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Mit „Apple Refurbished“ lässt sich durchaus Geld sparen und dies vollkommen risikolos. Bei noch verhältnismäßig jungen Geräten sollte aber vor dem Kauf immer noch ein Neuwaren-Preisvergleich vorgenommen werden (Apple im Preisvergleich bei Idealo ansehen). Wer hingegen noch mehr sparen will, muss woanders kaufen, geht jedoch größere Risiken ein. Dabei gilt: Generalüberholte Händlerangebote können zumindest zurückgeschickt werden und es gibt noch Garantie. Privatkäufe indes sind nicht geschützt und nur was für die Spieler unter den Nutzern.