Sogar das erste iPhone war teurer: Einem Analysten zufolge könnte Apple das kommende iPhone SE 3 schon für 300 Euro in den Verkauf schicken. Im Vergleich zum aktuellen Modell würde das eine erhebliche Preissenkung bedeuten.

 
Apple
Facts 

Analyst: iPhone SE 3 könnte 300 Euro kosten

Ein neuer Bericht enthält Hinweise darauf, dass Apple bei der nächsten Generation des iPhone SE deutlich an der Preisschraube drehen könnte – im positiven Sinn. Angeblich soll das iPhone SE 3 in den USA schon ab 300 Dollar angeboten werden (Quelle: Investor's Business Daily). Sollte sich das Gerücht bewahrheiten, dann ist in Deutschland von einem Preis ab 300 Euro auszugehen.

Zum Vergleich: Für das aktuelle iPhone SE 2 mit 64 GB möchte Apple derzeit 479 Euro haben, bei 128 GB sind es sogar 529 Euro. Selbst das allererste iPhone aus dem Jahr 2007 war in Deutschland mit 399 Euro gleich 100 Euro teurer als der Preis, der nun von einem Analysten für das iPhone SE 3 angegeben wird.

Beim iPhone SE 3 dürfte zumindest äußerlich alles beim Alten bleiben. Mit spürbaren Unterschieden im Vergleich zur zweiten Generation ist aber trotzdem zu rechnen, denn das iPhone SE 3 soll erstmals 5G-Verbindungen erlauben.

Darüber hinaus dürfte mit dem Apple A15 ein leistungsstärkerer Prozessor Verwendung finden, der auch in den iPhone-13-Modellen eingesetzt wird. Im iPhone SE 2 gibt noch ein A13 den Takt vor. Auch bei den Kameras ist von einem Upgrade auszugehen, wobei hier noch keine Details ans Licht gekommen sind.

Was wir vom aktuellen iPhone SE (2020) halten, seht ihr im Video:

iPhone SE (2020) im Test: Ein kleines Energiebündel Abonniere uns
auf YouTube

iPhone SE 3: Vorstellung am 8. März

Mit einer Präsentation der dritten Generation des iPhone SE ist am 8. März 2022 zu rechnen. Neben dem günstigen iPhone dürfte Apple auch das leichte iPad Air 5 mit A15-Prozessor präsentieren. Ob zusätzlich neue Macs gezeigt werden, steht noch nicht fest. Der iMac Pro mit 27-Zoll-Display soll wohl erst im Sommer vorgestellt werden.