Seit letzter Woche ist das neue Samsung Galaxy S22 erhältlich. Die Auszeichung des schnellsten Smartphones kann der koreanische Primus jedoch nicht für sich beanspruchen. Gegen Apple ist das Handy nämlich chancenlos, letztlich ist das iPhone 13 Pro nach wie vor unerreichbar.

 
Samsung Electronics
Facts 

Das Samsung Galaxy S22 gehört zu den ersten Top-Neuheiten des Jahres 2022, es tritt nicht nur in die Fußstapfen des Galaxy S21, das Spitzenmodell Galaxy S22 Ultra muss auch gleich eine ganze Smartphone-Serie ersetzen. Schließlich gibt’s für die beliebte Note-Serie keine Zukunft mehr, an deren Stelle muss das neue Ultra die Kundinnen und Kunden begeistern – S Pen und riesiges 6,8-Zoll-Display inklusive.

iPhone 13 Pro vs. Samsung Galaxy S22 Ultra: Apple hat das Smartphone mit dem besseren Chip

Doch in einem Punkt scheitern alle Modelle des Galaxy S22 – schneller als ein vor einem halben Jahr vorgestelltes iPhone sind sie nicht, wie aktuelle Benchmark-Ergebnisse nun offenlegen (Quelle: PCMag). Gegen das aktuelle iPhone 13 Pro müssen sowohl das Galaxy S22+ als auch die Ultra-Variante klein beigeben. Im Single-, Multi-und Machine-Learning-Score innerhalb von Geekbench 5, als auch in weiteren Testumgebungen, ist das Apple-Handy ein ganzes Stück schneller – circa 35 Prozent, beim Score fürs maschinelle Lernen ist das iPhone 13 Pro sogar mehr als doppelt so schnell.

Das iPhone 13 Pro ist noch immer ungeschlagen (Bildquelle: PCMag)

Kurz und gut: Der Apple A15 zeigt dem brandneuen Snapdragon 8 Gen 1 im Galaxy S22 deutlich die Grenzen auf. Aber auch Samsungs eigener Chip (Exynos 2200), der hierzulande in Europa anstelle des Snapdragon zum Einsatz kommt, ist wohl nicht schneller, erreicht ebenso nur Werte im mittleren 3.000er-Bereich beim Multicore-Benchmark (Quelle: MacRumors).

Ersetzt die Note-Serie, bietet jede Menge Extras, doch schneller als ein iPhone 13 Pro ist es nicht:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Achtung: Benchmark nicht wirklich ein Kaufgrund

Geht’s um die reine Leistung, dann hat das Samsung Galaxy S22 demnach seinen Meister schon gefunden. Jedoch dürften die Käuferinnen und Käufer wohl kaum ihre Entscheidung aufgrund von Benchmark-Ergebnissen treffen. Da stehen andere Gründe im Vordergrund. Beispielsweise gibt’s beim Galaxy S22 eine Periskop-Kamera mit zehnfachem Zoom. So etwas bietet das Apple-Handy nicht mal gegen Aufpreis. Gerüchten nach könnte Apple wohl frühestens 2023 eine solche Kamerakonstruktion im iPhone verbauen, heißt noch gut und gerne mindestens 1,5 Jahre darauf warten und das kommende iPhone 14 im Herbst 2022 überspringen. Oder halt direkt schon jetzt zum Samsung Galaxy S22 Ultra greifen.