Wer ein letztjähriges Flaggschiff der Galaxy-S20- oder Note-20-Serie besitzt, darf sich freuen. Mit dem Mai-Update spendiert Samsung nicht nur den neuesten Sicherheitspatch für Android, sondern integriert auch eine praktische Kamerafunktion der Galaxy-S21-Reihe. 

 

Samsung Electronics

Facts 

Dass Samsung einige Softwarefunktionen seiner aktuellsten Top-Smartphones auch älteren Flaggschiffen bereitstellt, ist ein bekannter und vor allem gern gesehener Trend. Mit „Dual-Recording“ bringt der Elektronikhersteller jetzt ein Kamera-Feature für das Galaxy S20, Galaxy S20 Plus, Galaxy S20 Ultra, Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra, das bislang nur auf den Geräten der Galaxy-S21-Reihe zu finden war.

Galaxy S20- und Galaxy-Note-20-Reihe erhalten abgespeckte Kamerafunktion des Galaxy S21

Damit können sich Nutzer die Ansicht der Haupt- und Selfie-Kamera parallel auf dem Display anzeigen und natürlich auch gleichzeitig aufnehmen lassen, wie Notebookcheck berichtet. Eine Ansicht übernimmt das volle Bild, die andere wird hingegen in einem kleineren Fenster eingeblendet. Im Vergleich zum sogenannten „Regiemodus“ der S21-Reihe ist die Funktion aber etwas abgespeckt. Erstgenannter erlaubt etwa auch das Umschalten auf die einzelnen Kameramodule der Hauptkamera, was bei „Dual-Recording“ nicht der Fall ist.

Bislang wurde die neue Funktion, so SamMobile, nur für die klassischen Flaggschiffe der Galaxy-S20- und Note-20-Reihe angekündigt. Ob auch das günstigere Galaxy S20 FE in den Genuss des neuen Features kommt, ist unklar. Ebenfalls nicht bekannt ist, ob die beiden Falt-Handys Galaxy Z Flip und Galaxy Z Fold 2 „Dual Recording“ erhalten.

Das Galaxy S21 im Video:

Samsung Galaxy S21, S21 Plus und S21 Ultra: Das steckt in den neue Flaggschiffen

Wohltuendes Zeichen von Samsung

Angesichts des bevorstehenden Releases der Galaxy Z Flip 3 und Galaxy Z Fold 3, die weitgehende Verbesserungen gegenüber den Vorgängern aufweisen sollen, würden sich die Besitzer der „Altgeräte“ mit Sicherheit über eine neue Kamerafunktion freuen – zumal die beiden Falt-Smartphones alles andere als günstiger waren. Es wäre ein wohltuendes Zeichen der Südkoreaner, dass auch das Galaxy Z Flip und Z Fold 2 nicht innerhalb eines Jahres auf dem Software-Abstellgleis landen.