Die neueste Version der Chrome-App für Android sorgt für Probleme. Diese betreffen zwar nicht den Browser selbst, aber so manche App von Drittanbietern. Entwicklern bezeichnen die neue Version von Chrome als „Katastrophe“ – und Google zieht die Notbremse. Was ist da passiert?

Chrome für Android löscht Nutzerdaten

Google steht wegen der neuesten Version des Chrome-Browsers für Android vor einem schwerwiegenden Problem, bei dem im schlimmsten Fall Daten von Nutzern einfach verschwinden. Falls dann kein aktuelles Backup bereitsteht, sind die Daten anscheinend für immer verloren, berichtet 9to5Google. Betroffen ist dabei aber nicht der mobile Browser selbst, sondern Apps von Drittanbietern, die auf die Chrome-Komponente WebView für ihre eigenen Apps setzen. Hier ist derzeit höchste Vorsicht geboten. Das Update sollte in keinem Fall installiert werden.

Noch steht nicht fest, was genau an Chrome beziehungsweise der WebView-Komponente dafür sorgt, dass Nutzerdaten verloren gehen können. Berichten zufolge sollen sich manche Apps, die auf die gerade veröffentlichte neue Version von WebView setzen, automatisch in ihren ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Alle lokal gespeicherten Daten sind dann nicht mehr abzurufen. Das Problem besteht allerdings nicht, wenn Daten von Nutzern aus der Cloud bezogen werden.

Das Problem mit Chrome 79 ist seit vergangenem Freitag bekannt. Entwickler von Apps sprechen im offiziellen Bug-Tracker von Chromium von einer „Katastrophe“ und einem „schwerwiegenden Problem“, das so schnell wie möglich aus der Welt geschafft werden muss. Nutzer der Apps würden sich massiv bei den Entwicklern beschweren, denen aber die Hände gebunden sind.

Wie ihr hier mehr aus der Desktop-Variante des Browser herausholen könnt, verraten wir in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Google Chrome: 5 versteckte Browser-Features, die euch das Leben leichter machen

Chrome-Browser: Google zieht Notbremse

Google ist sich der Problematik bewusst und hat bereits am Freitag bestätigt, dass das Update für Chrome fehlerhaft sei. Früh am Samstag wurde deswegen die Verteilung des Updates gestoppt. Bis dahin sollen aber bereits rund die Hälfte alle Chrome-Nutzer die Aktualisierung erhalten haben.

Google gibt an, derzeit an einer Lösung zu arbeiten, bei der „Datenverlust minimiert“ wird. Das Problem hat mittlerweile die höchste Prioritätsstufe bekommen (P0). Mit einem bereinigten Update sei in den nächsten Tagen zu rechnen, heißt es.

Alles zur neuesten Version von Android gibt es hier im Video:

Android 10: Das sind die Neuerungen.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen *

Mit Datenverlust ist allem Anschein nicht bei allen Apps zu rechnen, die auf WebView setzen. Viele der eher bekannten Apps sind wohl nicht betroffen, doch gerade kleinere Entwicklerstudios wurden von dem Update aus der Bahn geworfen. Eine Liste mit allen betroffenen Apps gibt es derzeit nicht.