Google Maps hat eine neue Funktion eingeführt, bei der die Verbreitung von COVID-19 grafisch dargestellt wird. Nutzer können so auf einen Blick sehen, wo die Fallzahlen gerade steigen oder fallen. Die Daten stammen von der Johns Hopkins University und der Weltgesundheitsorganisation.

 

Google Maps

Facts 

Google Maps zeigt Corona-Verbreitung an

Unter Android und iOS bietet die Google-Maps-App nun einen neuen Layer an, welcher die aktuelle Verbreitung des Coronavirus zeigt. Basis sind hier Daten, die unter anderem von der Weltgesundheitsorganisation und der Johns Hopkins University, aber auch direkt von Gesundheitsbehörden und Krankenhäusern stammen. Gezeigt wird ein Durchschnitt der letzten sieben Tage pro 100.000 Personen. Neben der reinen Anzeige der Fallzahlen wird auch durch Einfärbungen deutlich gemacht, wo das Virus gerade besonders wütet und wo eben nicht. Ein Auf- oder Abwärtstrend lässt sich ebenfalls erkennen.

Mundschutz-Masken bei Amazon anschauen

Der Ankündigung zufolge stehen Google mitunter nur allgemeine Infos zur Verbreitung in einem Land selbst zur Verfügung, nicht aber auf lokaler Ebene. Das ist derzeit unter anderem in Frankreich der Fall, wie ein erster Test der neuen Funktion zeigt. In Deutschland stehen immerhin Daten der Bundesländer zur Verfügung. Ob die Dichte neuer Fälle aber innerhalb eines Bundeslandes unterschiedlich ausfällt, ist (noch) nicht ersichtlich.

Google hatte die aktuellen Fallzahlen schon vorher in der Google-Suche angezeigt, sofern die Daten zur Verfügung standen. Nun werden sie gebündelt in der Maps-App dargestellt. In der Desktop-Variante ist der Layer mit Infos zur Verbreitung des Coronavirus nicht zu sehen.

Im Video: So holt ihr mehr aus Google Maps heraus.

TECH.tipp Google Maps

Google Maps: So wird COVID-19 sichtbar

Um die neue Funktion innerhalb der Maps-App aufzurufen, muss zunächst das Kartendetails-Menü geöffnet werden. Hier stehen verschiedenen Layer zur Verfügung. Die Fallzahlen werden nach einem Tipp auf „COVID-19 Info“ sichtbar. Mitunter muss weit herausgezoomt werden, bis die Dichte neuer Fälle angezeigt wird. Google zufolge steht die neue Funktion „ab dieser Woche weltweit“ zur Verfügung.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?