EVE Online-Spieler planen Rache wegen der „nervigen“ Alien-Invasion

Daniel Hartmann 1

In der vergangenen Woche erschütterte das Universum von EVE Online eine riesige Alien-Invasion. Diese ist nun unter Kontrolle und die großen Spieler-Allianzen sind genervt und wollen nun womöglich gegen die Aliens und den Entwickler CCP Games vorgehen.

Auch wenn Tausende Sternenbasen unter Belagerung standen, mehr als 5.000 Schiffe zerstört wurden und ein Schaden von mehreren Hundert Milliarden ISK (EVE Online In-Game-Währung) entstanden ist, kritische Verluste musste keine der Spieler-Fraktionen erleiden. Nachdem die Überraschung der plötzlichen Invasion abgeschüttelt war, fanden die Spieler und ihre Allianzen schnell zum Gegenschlag. Auch wenn es viel Zeit und Ausdauer kostete – die Allianz TEST berichtet von 20 bis 40 Angriffen durch Drifter am Tagkonnten und wollten die Drifter keinen schlimmen Schaden anrichten. Wenn die Drifter bei einer der drei Phasen einer Belagerung erfolgreich waren, kehrten sie nicht wieder zu einem erneuten Angriff auf die entsprechende Sternenbasis zurück.

CCP Games einzige Reaktion war bis jetzt die Erwähnung der Invasion in EVE Online In-Game-Nachrichtensendung „The Scope“:

The Scope - Breaking News: Drifter Invasion.

Was blieb, waren Allianzen, die all ihre geplanten Aktivitäten unterbrechen mussten, um die Invasion zurückzuschlagen und ihr Territorium zu verteidigen. Schnell stellte sich bei EVE Online größten Spieler-Fraktionen Frust ein, denn sie mussten ihre Kriegs-Kampagnen gegen andere Fraktionen abbrechen. Teilweise über Monate geplante Aktionen waren umsonst und genau das nervt die Mitglieder der großen Allianzen auch. An sich geht es bei EVE Online darum, das Spielerlebnis selbst zu gestalten und sich nicht um irgendwelche PvE-Events zu kümmern. 

Die Anführer einiger großer Allianzen sollen sich aktuell in Gesprächen darüber befinden, wie sie gegen CCP Games innerhalb des Spiels vorgehen wollen. Ein Handelskrieg soll eine mögliche Form des Protestes sein, um die gesamte Wirtschaft von EVE Online zu schwächen und somit das Spiel unattraktiver für Spieler zu machen. CCP Games hat sich noch immer nicht zur Invasion geäußert, also weiß zurzeit niemand, was sie mit dem Event bezwecken wollten und ob es vielleicht eine Fortsetzung gibt. Aktuell scheint sich die Lage in EVE Online wieder beruhigt zu haben.

Viele Spieler außerhalb der großen Allianzen feiern die Invasion, die die seit Jahren fest existierenden Gefüge in EVE Online mal eine bisschen durcheinander bringt. Die Allianzen sind genervt und wollen lieber ihren eigenen Plänen nachgehen, zu denen jetzt auch Rache an CCP Games gehört. Ob dem Spiel aktiv Schaden dafür die richtige Wahl ist, wird sich zeigen. Alle die nichts mit dem Spiel zu tun haben, können sich bequem zurücklehnen und das amüsante Drama genießen.

Original-News vom 28. Juni 2019:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Gamer, die durch Videospiele richtig fit wurden.

EVE Online brennt lichterloh: Riesige NPC-Armeen greifen Spieler an

In EVE Online herrscht aktuell totales Chaos. Über Nacht griffen große Flottenverbände der NPC-Fraktion namens Drifter das gesamte Universum an und selbst die größten Spieler-Imperien haben Probleme, ihr Territorium zu verteidigen.

Die NPCs mit dem Namen Drifter flogen wie alle anderen NPC-Fraktionen durch das Universum von EVE Online sind aber nur ein kleiner Teil der riesigen Spielwelt. Hauptsächlich bestimmen die Spieler, was in EVE Online passiert, denn sie schließen sich zu riesigen Allianzen zusammen, Handeln miteinander, führen Kriege und unterwandern häufig auf spektakuläre Weise gegnerische Imperien. Doch die aktuell ist das alles nicht mehr wichtig, denn wie aus dem Nichts griffen die Drifter überall im Universum an.

EVE Onlines neuste Erweiterung heißt wohl nicht umsonst „Invasion“:

EVE Online - Invasion Cinematic Trailer.

Das Ereignis, das im Reddit die Bezeichnung Drifter Invasion erhielt, ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes. Der Geschichte von EVE Online, und die umfasst schon 16 Jahre, ist noch nie etwas so Großes passiert, das absolut alle Spieler betrifft. Dazu kommt, dass niemand weiß, was eigentlich in EVE Online gerade los ist. Es gab keine Ankündigung von Entwickler CCP Games oder irgendeine Vorwarnung im Spiel. Erst nachdem sich die Nachricht von vermehrten Angriffen rumsprachen, zeichnete sich für die Spieler erst ein Bild von den Ereignissen. Doch was es mit der Invasion auf sich hat, weiß bis jetzt noch immer niemand, denn CCP Games hat auch auf Anfrage noch nichts zur Drifter Invasion verlauten lassen.

Viele der Imperien haben Probleme ihre Sternenbasen zu verteidigen. Allianzen wie TEST befanden sich zur Zeit der Invasion gerade in einem Krieg gegen eine andere Fraktion und mussten sich aus diesem zurückziehen, um eine Verteidigung zu organisieren. Innerhalb von 12 Stunden wurden 38 Sternbasen von TEST angegriffen. Dass sie keine verloren haben, liegt einzig an EVE Onlines Belagerungssystem. Von Spielern erbaute Strukturen müssen in drei Phasen zerstört werden. Eine Basis hat im Grunde drei Lebensbalken und wird einer aufgebraucht, gibt es eine Zeitspanne, in welcher die Basis nicht wieder angegriffen werden kann, damit sich beide Fraktionen neu aufstellen können.

Auch wenn die großen Imperien gerade ordentlich ins Schwitzen kommen und einige schlaflose Nächte haben, um ihre Gebiete zu verteidigen, nimmt die Community die Invasion größtenteils sehr positiv auf. Viele sind begeistert von dem unerwarteten Event und freuen sich darüber, dass CCP Games das Spiel nach 16 Jahren mit so einer großen Veränderung erschüttert.

Bei den Imperien regt sich jedoch etwas Unmut im Angesicht des möglichen Verlustes von Sternbasen und Territorien, die sie sich über Jahre aufgebaut haben. Ob CCP Games ihnen das wirklich wegnehmen könnte, bleibt abzuwarten. Manche wollen die Welt einfach brennen sehen.

In EVE Online ist zurzeit richtig was los und vielen gefällt es. Was glaubst du, steckt hinter der Drifter Invasion? Ein unangekündigtes Event? Ein Versuch von CCP Games das Spiel ein Stück weit zu reseten? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung