Im zweiten Halbjahr 2021 fällt der Startschuss für etwas, das die komplette Handy-Welt auf den Kopf stellen wird. Davon ist ein bekannter Experte überzeugt, der die Pläne von Xiaomi und auch Samsung jetzt verraten hat. Nicht weniger als eine Revolution steht bevor. 

 

Samsung Electronics

Facts 

Um den Wunsch nach immer größeren Bildschirmen bei gleichbleibenden Gehäuseabmessungen zu erfüllen, haben Smartphone-Hersteller in den vergangenen Jahren zunehmend auf Kameralöcher oder Notches gesetzt. 2021 könnte aber der Anfang vom Ende dieser unschönen Kompromisslösung sein.

Xiaomi und Samsung wollen Falt-Handys mit Unter-Display-Kameras präsentieren

Das behauptet Brancheninsider Ice Universe auf Twitter, der von Plänen von gleich fünf Herstellern berichtet, die im zweiten Halbjahr Smartphones mit Unter-Display-Kamera auf den Markt bringen sollen. So soll Samsung etwa ein Falt-Handy mit dieser Technik in petto haben, älteren Berichten zufolge wird es sich hier um das Galaxy Z Fold 3 handeln. Auch Xiaomi will die zukunftsweisende Technik angeblich im Mi Mix 4 verbauen. Oppo soll ebenfalls ein faltbares Smartphone mit Unter-Display-Kamera planen. Vivo und ZTE hingegen, die beide bereits Handys mit diesem Feature gezeigt haben, sollen an „stark verbesserten Versionen“ arbeiten.

Bei einer Unter-Display-Kamera ist der Name Programm: Die Selfie-Knipse ist unter dem Bildschirm verbaut und kommt nur dann zum Vorschein, wenn sie gebraucht wird. Auf störende Kameralöcher oder Notches kann so verzichtet werden. Dem Smartphone-Nutzer steht so ein unterbrechungsfreies Display zur Verfügung, was vor allem beim Medienkonsum Vorteile bietet. Wer schaut schon seine Lieblingsserie auf Netflix und blickt gerne links auf ein Loch im Screen?

Smartphone-Bestseller auf Amazon

In einem Prototypen hat Xiaomi bereits eine Unter-Display-Kamera gezeigt:

Xiaomi zeigt Selfie-Kamera unter dem Display

Unter-Display-Kameras mit Milchschleiern und unscharfen Selfies

Bislang kämpften Unter-Display-Kameras noch mit einigen Nachteilen gegenüber klassischen Frontkameras. Das ZTE Axon 20, das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit dieser Technik, konnte in der Qualität der Frontkamerabilder nicht überzeugen. Vielfach wurde die Schärfe der Selfies bemängelt, auch machte sich ein Milchschleier auf den Aufnahmen bemerkbar. Dass nun Schwergewichte wie Samsung und Xiaomi in ihren Top-Smartphones auf eine Unter-Display-Kamera setzen, lässt darauf hoffen, dass diese Probleme ausgeräumt werden konnten.