Das Pixel 6 (Pro) steht vor der Tür und viele Eigenschaften der beiden Handys sind bereits klar. Nun sind auch letzte Details zur verbauten Kamera kein Geheimnis mehr. Gerade in diesem Bereich hat sich Google viel vorgenommen.

 
Google
Facts 

Google Pixel 6 (Pro): Neue Details zur Kamera

Google steht kurz vor der Präsentation der sechsten Generation der Pixel-Handys. Nachdem der Konzern selbst in die Offensive ging und einige spannende Details zu den Handys veröffentlichte, lüftet nun ein weiterer Leak die letzten Geheimnisse rund um Kamera-Funktionen. Google möchte hier zur enteilten Konkurrenz aufschließen, was sich bei der Hardware, aber noch viel mehr bei der Software bemerkbar macht.

Sowohl die Standardausführung wie auch die Pro-Variante setzen auf einen Hauptsensor von Samsung, der Bilder mit bis zu 50 MP ermöglicht. Hinzu kommt ein Ultraweitwinkel von Sony, der 12MP erlaubt. Beim Pixel 6 Pro ist noch eine Telelinse mit von der Partie, hier stehen maximal 48 MP bereit. Selfies bei der Standardvariante sind mit 8 MP drin, beim Pro-Modell sind es 12 MP. Die Selfie-Kamera des Pixel 6 Pro könnte zudem als Weitwinkel konzipiert sein.

Android 12 ist beim Google Pixel 6 (Pro) vorinstalliert. Details dazu im Video:

Google Pixel 6 mit Android 12 in Aktion

Videos sind bei beiden Modellen mit 4K-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde möglich. Ein siebenfacher digitaler Zoom ist mit dabei, Bilder können um den Faktor 20 vergrößert werden. Der optische Zoom im Pixel 6 Pro bietet eine dreifache Vergrößerung. Beide Handys verfügen über einen Audio-Zoom.

Google Pixel 6 (Pro): Software macht den Unterschied

Bei der Kamera-App des Pixel 6 (Pro) setzt Google unter anderem auf ein „magisches Radiergummi“, mit dem störende Objekte wegradiert werden können. Unscharfe Gesichter sollen über „Face Deblur“ wieder scharf werden. Beim „Baby Mode“ gibt es Hilfestellung beim Fotografieren spielender Kinder (Quelle: XDA Developers). Mit einer Vorstellung der Handys ist Anfang Oktober zu rechnen.