Für Huawei läuft es aktuell überhaupt nicht gut. Smartphones, die dieses Jahr eigentlich erscheinen sollten, müssen wohl verschoben werden, und jetzt wird dem chinesischen Hersteller an entscheidender Stelle auch noch der Geldhahn zugedreht.

 

Huawei

Facts 

Huawei bekommt kein Geld mehr aus den USA

In den USA hat Huawei zwar auf dem Smartphone-Markt nie eine große Rolle gespielt, das chinesische Unternehmen war aber einer der größten und attraktivsten Anbieter von Mobilfunkhardware, besonders für kleine Anbieter. In vielen Netzen der USA wurden also Komponenten verbaut. Für die Mobilfunkbetreiber gibt es dafür Subventionen vom Staat. Als Huawei als Sicherheitsrisiko eingestuft wurde, wurden diese Subventionen für die Kunden eingestellt. Entsprechend unattraktiv war die Beschaffung von Huawei-Hardware für die Anbieter in den USA. Huaweis Klage gegen diese Entscheidung wurde nun abgeschmettert. Eine weitere wichtige Einnahmequelle fällt damit weg.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

In der Begründung dieser Entscheidung wurde vom Gericht eine „überwältigende Beweislage“ zugrundegelegt. Demnach sei Huawei der chinesischen Regierung unterwürfig und würde sich an Spionage beteiligen. Besonders die Beziehungen zur Volksbefreiungsarmee der Volksrepublik China seien für die USA ein großes Sicherheitsrisiko. Die Entscheidung zum Ausschluss Huaweis wurde damals über Parteigrenzen hinweg einstimmig gefällt und sei jetzt rechtskräftig, so die Richter. Eine erneute Berufung von Huawei sei nicht mehr möglich.

In diesem Video erfahrt ihr, mit welchen Produkten Huawei die Krise meistern möchte:

HarmonyOS-Event: Alles was Huawei vorgestellt hat

Für Huawei wird die Luft immer dünner

Das ist nur ein weiterer Rückschlag für Huawei, der das chinesische Unternehmen im Grunde komplett aus den USA vertreibt. Die Hoffnung, dass der US-Bann gegen Huawei in absehbarer Zeit aufgehoben wird, ist definitiv vom Tisch. Die USA werden zudem weiterhin Druck auf andere Länder machen, damit diese keine Huawei-Hardware einsetzen. Die Folgen sind schon heute deutlich sichtbar. Viele Mobilfunkanbieter haben Huawei rausgeschmissen. Doch nicht nur in diesem Sektor ist Huawei angeschlagen. Das Unternehmen hat zudem Schwierigkeiten, Smartphones zu bauen. Das Huawei P50 Pro kommt „irgendwann“ und das Mate 50 Pro sei wohl komplett auf Eis gelegt.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).