Instagram wird um neue Funktionen erweitert. Eine davon ist das Schüttel-Feature, welches die Bedienung der App etwas verändert. Damit könnt ihr eurer Wut freien Lauf lassen, solltet es aber nicht übertreiben. Es gibt aber noch mehr.

 
Instagram
Facts 

Instagram führt Schüttel-Funktion ein, um Probleme zu melden

Wenn in Instagram etwas nicht so klappt, wie man es sich vorstellt, dann kann künftig man einen „Rage Shake“ durchführen. Konkret geht es bei der Schüttel-Funktion um die Möglichkeit, Probleme zu melden. Statt dieses über die Optionen zu tun, was man vermutlich eh selten macht, kann man sein Smartphone jetzt einfach schütteln, um die Meldung von Problemen auszulösen.

Mit dem Schüttel-Feature von Instagram schüttelt man die Probleme nicht ab, sondern will dafür sorgen, dass Probleme gemeldet werden. So kann das Unternehmen dann dafür sorgen, dass die Schwierigkeiten beseitigt werden. Beim Schütteln des Smartphones wird ein Screenshot erstellt. Nutzerinnen und Nutzer können dann eine Fehlerbeschreibung in dem Pop-up eintragen. Vor dem Verschicken der Fehlermeldung kann man den Screenshot bei Bedarf aber entfernen, falls die Informationen darauf zu persönlich sind. Das erklärt der Instagram-Chef im Video:

Einzelne Bilder in Instagram aus Karussel-Posts löschen

Instagram erlaubt zudem das Löschen von einzelnen Fotos aus einem Karussel-Post. Habt ihr also mehrere Bilder in einem Karussel-Post verfasst und merkt im Nachhinein, dass ein Foto nicht passt, könnt ihr den Beitrag nun über die drei Punkte editieren und ein einzelnes Bild löschen. Diese Funktion wurde sich von vielen Nutzerinnen und Nutzern seit langer Zeit gewünscht. Sie ist zunächst auf iOS beschränkt.

Im Video verraten wir euch die besten Tipps für Instagram-Einsteiger:

Einsteiger-Tipps für Instagram Abonniere uns
auf YouTube

Das Löschen von Fotos aus einem Karussel-Post wird es vermutlich später auch für Android geben. Wann das genau der Fall sein wird, wurde aber nicht verraten. Die Nutzerinnen und Nutzer von Android-Smartphones müssten sich also noch gedulden. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Instagram ein Abo-Modell plant. Was es damit auf sich hat, verraten wir euch hier. Zudem möchte euch Instagram besser über Probleme informieren.