Intel scheint es noch einmal wissen zu wollen. Der Chiphersteller macht einen wichtigen Schritt, um AMD und Nvidia in Zukunft wieder die Stirn bieten zu können. Vor allem PC-Spieler könnten davon profitieren – Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft. 

Grafikkarten von Intel: Erste Board-Partner präsentieren ihre Modelle

AMD oder Nvidia? Die Auswahl an ernst zu nehmenden Grafikkartenherstellern für PC-Spieler ist aktuell sehr begrenzt. Doch auch Intel möchte in Zukunft wieder in diesem Markt mitmischen – das machte man bereits vor einiger Zeit klar.

Nun hat der Chiphersteller einen ersten wichtigen Schritt gemacht, der den Weg ins Grafikkarten-Business ebnen dürfte. Wie PCGamer berichtet, haben sowohl Asus als auch Colorful erste Custom-Modelle der DG1-GPU vorgestellt, die auf Intels Xe-Grafiktechnologie setzt. Bislang wurden die Karten exklusiv von Intel produziert, nun hat der Branchenprimus erstmals auch andere Hersteller an den Grafikchip gelassen.

Wirklich neu ist die DG1 zugegebenermaßen nicht. Die GPU kommt unter anderem in Intels Tiger-Lake-Prozessoren für Laptops zum Einsatz und sorgt für eine passable Grafikleistung in Spielen. Destiny 2 läuft etwa auf mittleren Einstellungen in Full-HD mit rund 40-50 FPS. An High-End-Gamer richtet sich die DG1 also nicht. Zumal Intel die Anzahl an Recheneinheiten der Grafikkarten-Variante von 96 auf 80 reduziert hat.

Asus setzt bei seinem Custom-Modell auf eine rein passive Kühlung (Bild: Intel)

Die Grafikkarte soll Käufern lediglich die Möglichkeit bieten, die 3D- und Multimedia-Leistung ihrer PCs für einen möglichst geringen Preis zu erhöhen. Sie bieten 3 Display-Ausgänge, 4 GB VRAM und laufen mit einem Kerntakt von etwa 1.700 MHz.

Zocken funktioniert auch ohne dedizierte Grafikkarte! Diese Erfahrung haben wir beim Zusammenbauen unseres 300-Euro-PCs gemacht:

Gaming-PC für 300 Euro?

Custom-Modelle von Intel-Grafikkarten: Ein erster Vorgeschmack?

Auch wenn AMD und Nvidia aktuell noch nicht um ihre Vormachtstellung im Grafikkarten-Segment bangen müssen, zeigen die ersten Custom-Modelle der Intel-GPUs, dass es der Chiphersteller weiterhin ernst meint. Zudem gab es in der jüngsten Vergangenheit erste Berichte über eine deutlich leistungsstärkere Grafikkarte von Intel: die DG2. Diese soll nicht nur deutlich mehr Recheneinheiten sondern auch das gleiche Leistungsniveau der Nvidia GeForce RTX 3070 bieten.

Wenn Intel diese Grafikkarte zeitnah auf den Markt bringt und sie dann noch zu einem günstigen Preis anbietet, dürften Nvidia und AMD ganz schön ins Schwitzen kommen.