Zwei wichtige neue Features, die im Herbst aufs iPhone kommen, werden allem Anschein nach dem iPad verwehrt. Dies sorgt für Ärger und Unverständnis: Die Apple-Nutzer sind sauer – aus gutem Grund.

 

iPadOS 14

Facts 

Während der WWDC-Keynote stellte Apple insbesondere zwei lange gewünschte Features fürs iPhone in den Fokus: Widgets auf dem Homescreen und Apples Alternative zum App Drawer von Android – die App Library. Beides hält mit iOS 14 Einzug, wie wir berichteten. Selbstverständlich gingen Nutzer davon aus, dass auch jedes iPad mit iPadOS 14 davon profitieren wird. Dies ist zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht so.

iPadOS 14: Widgets light und keine App Library auf dem iPad

So berichten die Kollegen von MacRumors über die Einschränkungen hinsichtlich der Widgets. Diese gibt's in iPadOS 14 nur im Querformat-Modus des iPad-Bildschirms und auch dann nur auf der ersten Seite des Homescreens in der Seitenleiste. Bringt man das iPad ins Hochformat, verschwinden die Widgets. Auch lassen sich die Widgets explizit eben nicht frei auf dem Homescreen zwischen den Apps anordnen. Immerhin bieten die kleinen Helfer aber dieselben Funktionen wie unter iOS 14.

iPad Pro 2020 in der Preisübersicht: Wo spart man aktuell Geld?

Der bekannte Entwickler Steve Troughton-Smith weist zudem noch auf einen weiteren Missstand hin: Die App Library fehlt in iPadOS 14! Dort werden jetzt normalerweise automatisch alle Apps in einer einfachen Ansicht auf einer Seite organisiert. Auch lassen sich einzelne Seiten des Homescreens zur besseren Übersicht ausblenden und eine Suche hilft gleichsam noch den Überblick zu behalten. Kurzum: Es ist Apples Version des App Drawers von Android. Nur iPad-Nutzer bekommen die App Library wohl nicht, zumindest taucht sie in der ersten Vorabversion des Systems nirgends auf.

Tja, in Apples Werbevideo fehlt von den schlechten Nachrichten natürlich jede Spur:

WWDC 2020 – Apples Zusammenfassung: iOS14, iPadOS 14, watchOS 7, macOS Big Sur etc.

Nutzer sind sauer: Die Reaktionen

Verständlich, dass dies die Nutzer irritiert. Die reagieren sauer, wie man beispielsweise im Forum von MacRumors nachlesen kann. Auszüge gefällig?

„Dies ist die am meisten enttäuschende Nachricht der WWDC.“

„Das macht keinen Sinn. Widgets sollten auf dem iPad auf die gleiche Weise behandelt werden.“

„Nun, es gibt einen Grund für einen erneuten Jailbreak.“

Wenngleich die Hoffnung besteht, Apple könnte auf die frustrierten Nutzer hören und dies in weiteren Betas von iPadOS 14 berichtigen – die Chance ist groß, dass Appels Entscheidung steht. Insbesondere hinsichtlich der Handhabung der Widgets, denn auf der englischen Vorschauseite spricht Apple dies offensiv an – also kein Irrtum.

Gut zu wissen: iOS 14 und iPadOS 14 befinden sich aktuell in der offiziellen Betaphase, derzeit haben nur Entwickler darauf Zugriff, im Juli folgen die ersten öffentlichen Beta-Versionen für jedermann, im Herbst dann steht der Release an, wohl kurz vor dem Marktstart neuer iPhones.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für Apple, Antiquitäten und altkluge Sprüche.

Ist der Artikel hilfreich?