Apples AirPods sind teuer? Ansichtssache, dafür spendiert der iPhone-Hersteller den kultigen Ohrhörern immer wieder neue Funktionen – kostenlos per Update. Demnächst dürfen sich die Besitzer auf neue, geniale Features freuen.

 

AirPods Pro

Facts 
AirPods Pro

Abseits der Neuerungen zu iOS 14 und iPadOS 14 gibt's von Apple auf der WWDC 2020 auch einen Ausblick auf die AirPods. Neue Modelle wurden zwar noch nicht gesichtet, dafür aber kündigt der US-Hersteller schon mal neue Features an. Geben wird's die mit einem zukünftigen – wie immer kostenlosen – Firmware-Update.

Amazon-Tipp: AirPods Pro über 60 Euro unter Apple-Preis

Apples AirPods erhalten automatische Verbindung und Dolby-Raumklang

Ein Highlight ist die automatische Verbindung zu mehreren Geräten. Ein Beispiel aus der Praxis: Der Nutzer schaut sich auf dem iPad einen Film an, der Ton wird über die AirPods ausgegeben. In diesem Augenblick geht ein Anruf ein, der Anwender nimmt das Gespräch am iPhone entgegen. Automatisch verbinden sich die AirPods nun mit dem iPhone, die Audioausgabe wird also nahtlos weitergereicht. Ein manuelles, sehr lästiges Umschalten entfällt. Die neue Funktion soll in Zukunft für alle Airpods und AirPods Pro verfügbar sein.

Was gab es alles bei der Apple-Keynote zu sehen? Die News im Schnelldurchlauf:

WWDC 2020 – Apples Zusammenfassung: iOS14, iPadOS 14, watchOS 7, macOS Big Sur etc.

Für die teureren AirPods Pro hat sich Apple noch was ganz Besonders überlegt – Raumklang. Der wird fortan künstlich simuliert. Apple greift dabei auf ausgefeilte Techniken zurück, so erkennt der eingebaute Beschleunigungsmesser und das Gyroskop die Position des Kopfes. Derart kann der Ton besser zum Bildschirm synchronisiert werden. Hinzu kommen geschickt eingesetzte Signalverzögerungen und auch künstliche Intelligenz. So gelingt am Ende das Klangwunder: Raumklang mittels zweier, kleiner Ohrhörer. Unterstützt werden übrigens die Formate Dolby 5.1, Dolby 7.1 und Dolby Atmos.

 

Wartezeit auf die neuen Features

Noch hat Apple nicht bekanntgegeben, wann die neuen Funktionen per Firmware-Update verfügbar sein sollen. GIGA meint: Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt's das Update zusammen mit dem Release von iOS 14 im Herbst. Dieses dürfte sich wiederum an den Verkaufsstart des neuen iPhone 12 orientieren. Aktuell geht man von einem Release der Apple-Handys Anfang Oktober aus.