Google hat mit einer kleinen Verspätung die erste öffentliche Beta-Version von Android 11 veröffentlicht. Interessierte können sich das zukünftige Betriebssystem auf bestimmten Pixel-Smartphones installieren. Einige der neuen Funktionen werden iPhone-Nutzern bekannt vorkommen.

 

Android 11

Facts 

Android 11: Google enthüllt neue Funktionen

Android und iOS – der ewige Zweikampf geht weiter. Tatsächlich werden sich die Betriebssysteme aber immer ähnlicher. Google und Apple lassen sich schon seit Jahren voneinander inspirieren und übernehmen bestimmte Funktionen für ihre eigenen Nutzer. In Android 11 ist das wieder der Fall. Da hat Google einige Funktionen von iOS kopiert, die iPhone-Nutzer schon kennen.

  • Smart-Home-Kontrolle: Mit Android 11 führt Google eine globale Smart-Home-Steuerung ins Betriebssystem ein. Man kann nun an einer Stelle alle Smart-Home-Geräte ansprechen und muss sich nicht mehr durch unzählige Apps hangeln. Wie auf dem iPhone erreicht man diesen Punkt, indem man den Powerbutton lange drückt.
  • Einmalige Berechtigung für Apps: Google möchte den Datenschutz unter Android 11 verbessern und führt deswegen die Möglichkeit ein, einer App nur einmalig eine Berechtigung zum Zugriff auf bestimmte Funktionen zu geben. Damit soll sichergestellt werden, dass Berechtigungen nicht bei Apps aktiviert bleiben und ausgenutzt werden können. Gibt es auf dem iPhone schon seit iOS 13. Google geht aber noch einen Schritt weiter. Wenn man eine App nämlich lange nicht verwendet hat, werden die Berechtigungen entzogen. Das kann das iPhone hingegen noch nicht.
  • Mediensteuerungen: Mit Android 11 wird es einfacher, zwischen verschiedenen Geräten zu wechseln. So kann man bei der Wiedergabe auf dem Handy schnell und einfach über die Schnelleinstellungen die Wiedergabe auf ein externes Gerät schieben oder zwischen Bluetooth-Geräten wechseln. Kennt man bei Apple als AirPlay und dessen Möglichkeiten.
  • Screenshots: Apple hat bereits in iOS 11 ein umfangreiches Screenshots-Tool eingebaut. So eins bekommt Android 11 von Google nun auch spendiert. Man kann Screenshots nun stärker bearbeiten. Samsung und andere Hersteller haben schon eigene Lösungen eingeführt, weil Google die Funktion bisher ignoriert hat. Jetzt ist diese Funktion doch da.
  • Bildschirmaufzeichnung: Die Aufzeichnung des Bildschirms ist auch keine Funktion die iOS zuerst hatte, sondern fast alle anderen Smartphone-Hersteller hatten es vor Android 11. Trotzdem zieht Google jetzt nach und bringt die Funktion auf seine Pixel-Smartphones.

Google hat noch einige weitere kleinere Features eingeführt, die im deutschen Blog erklärt werden. Beispielsweise die „Bubbles“ für Benachrichtigen. Da hat Google einfach die App „nBubble Pro“ geklont und in Android 11 integriert. Benachrichtigungen werden jetzt gesammelt und können so besser überblickt werden.

Google Pixel 4 XL bei Amazon kaufen

So hat sich Android entwickelt:

Die Evolution von Android

Android 11: Zunächst nur für Pixel-Handys

Wer Lust hat, die neuen Funktionen von Android 11 auszuprobieren, kann sich die Beta-Version auf einem Pixel-Handy installieren. Unterstützt werden alle Modelle ab dem Pixel 2. Weitere Smartphones anderer Hersteller sollen in den kommenden Tagen und Wochen folgen. Google ist mittlerweile eine Kooperation eingegangen, sodass auch andere Smartphones in den Genuss der neuen Versionen kommen können.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?