Was wäre, würde man ein iPhone mit einer Apple Watch kombinieren? Klingt verrückt und wozu soll dies denn überhaupt gut sein? Die gar nicht mehr ganz so durchgeknallte Antwort findet sich im Artikel – definitiv einen Blick wert.

 

iPhone 2020

Facts 

Freie Designer haben gegenüber den eigentlichen Formgestalten bei Apple einen gehörigen Vorteil, sie müssen nämlich nicht beweisen, ob ihre Ideen am Ende auch praktikabel sind – nur fantasievoll müssen sein. Dies trifft auf dieses Konzept einer „iPhone Watch“ wohl in jedem Fall zu. Der Grafikdesigner Zaur Babayev aus Azerbaijan zaubert uns kurzerhand ein solches hybrides Wesen.

Realität: Das neue iPhone SE jetzt bei Amazon

iPhone mit Zusatzdisplay: Die Apple Watch sendet ihre Grüße

Auf der Rückseite seines iPhones findet sich rechterhand von der Kameraphalanx ein kleiner OLED-Touch-Bildschirm in 2 Zoll. Der dient nicht nur als Uhr und damit quasi als eine Art Apple Watch, sondern gleichzeitig auch noch als Info-Display für Benachrichtigungen, bietet schnellen Zugriff auf diverse Funktionen und agiert als Sucher für Selfies mit der rückwärtigen Kamera – ganz schön clever, aber irgendwie auch verrückt.

Das Konzept in einer kurzen Animation des Designers (Bildquelle: Zaur Babayev):

iPhone und Apple Watch im Konzept vereint (Quelle: Zaur Babayev)

Gut gelöst finden wir die Fortführung des Kamerabuckels zum Zwecke der Integration. Damit wirkt das zusätzliche Display einerseits nicht unbedingt wie ein Fremdkörper, besonders im ausgeschalteten Zustand, des Weiteren profitiert auch die Stabilität davon. Weil der Buckel nun nämlich über die gesamte Breite geht, kann das iPhone flach aufliegend auf dem Tisch nicht mehr kippeln. Die gesamte Rückseite wirkt am Ende harmonischer, weil symmetrisch angeordnet.

Makelloser Bildschirm

Normal und fast schon langweilig ist da die fehlende Notch (obere Display-Kerbe) – ein heißer Wunsch vieler Anwender, wenn sich auch die Mehrheit wohl mit dem kleinen Makel im Bildschirm längst angefreundet hat. Wir vermuten mal, die FaceTime-Kamera sitzt unter dem Display und bessere Selfies gelingen Dank des Zusatzdisplays eh mit der rückwärtigen Kamera.

Verrückte iPhone-Konzepte gibt es einige, wie auch dieses Schmuckstück:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
iPhone Air: Dieses „keile“ Handy wird uns Apple niemals zeigen

Und wie wahrscheinlich ist es, dass Apple so was Verrücktes mal bauen wird? Wir sind Realisten und schätzen diese Chance als eher gering ein. Das hier gezeigte Konzept ist und bleibt ein Fan-Entwurf, wenn auch ein besonders witziger. In der Realität wird das iPhone 12 im Herbst eher wie eine Mischung aus dem iPhone 11 und dem kantigeren iPhone 5 aussehen, die Notch bleibt und wer ein „Zusatzdisplay“ will, der muss sich noch immer die Apple Watch kaufen – fertig und aus.