Es war zu erwarten, kaum beim Kunden gibt es schon Ärger mit Apples neuem iPhone 12. Ein neues iOS-Update exklusiv für dieses Handys adressiert nun die Probleme, Hilfe ist unterwegs.

 

iPhone 2020

Facts 

Update vom 20. November: Mit iOS 14.2.1 veröffentlicht Apple ein exklusives Update für iPhone 12 (mini) und iPhone 12 Pro (Max). Für Besitzer eines iPhone 12 mini kommt mit der Aktualisierung die versprochene Hilfe für den nicht mehr ansprechbaren Sperrbildschirm des Apple-Handys. Darüber hinaus werden noch zwei weitere Fehler beseitigt die auch die anderen iPhone-12-Modelle betreffen könnten. Apple schreibt dazu auf dem Beipackzettel von iOS 14.2.1:

iPhone 12: Jetzt direkt bei Amazon

iOS 14.2.1 behebt folgende Probleme für dein iPhone:

  • Manche MMS-Nachrichten konnten nicht empfangen werden
  • Bei Hörgeräten mit dem Logo „Made for iPhone“ konnten beim Hören von Audio über das iPhone Probleme mit der Audioqualität auftreten
  • Der Sperrbildschirm reagierte unter Umständen nicht mehr auf dem iPhone 12 mini

Die Berichte mehren und mehren sich, allem Anschein nach kämpft das iPhone 12 mini mit einem schwerwiegenden Hardware- oder Softwarefehler. Nutzer beschweren sich beispielsweise im MacRumors-Forum und auch die Kollegen von iphone-ticker.de erhalten entsprechende und beunruhigende Berichte zugespielt.

Doch lieber das normale iPhone 12? Jetzt direkt bei Amazon

Hey Apple, euer iPhone 12 mini hat ein Touchscreen-Problem

Demzufolge erkennt das iPhone nicht alle Touchscreen-Eingaben auf dem Sperrbildschirm beziehungsweise werden diese nur stark verzögert registriert. Beispielsweise wird so die Entsperrung des Handys per Swipe-Geste erschwert. Das Kuriose: Der Touchscreen-Bug tritt nur beim Sperrbildschirm auf und auch meist nur nur dann, wenn das iPhone sich beispielsweise in einer Hülle befindet. Keine Probleme gibt's, wenn das Gerät „nackt“ in der Hand gehalten oder aber per Kabel geladen wird.

Die Vermutung: Das iPhone 12 scheint wohl irgendwie ein „Erdungsproblem“ zu haben. Deutlich wird dies auch im Video von Heiko Purmann auf YouTube. Schon die kleinste Berührung des Gehäuses macht das Problem nämlich obsolet. Einen Namen hat die Problematik natürlich auch schon bekommen, Heiko markiert sein Filmchen unter den Hashtag „Touchgate“.

Blick zurück

Wir erinnern uns: Im Sommer 2010 sorgte „Antennagate“ für „Stimmung“ bei Apple. Nutzer beschwerten sich über Empfangsprobleme beim iPhone 4, ausgelöst durch Apples spezielle Antennenkonstruktion. Zunächst ignorierte man bei Apple den Bug, warf Nutzern sogar vor, sie würden ihre Handys „falsch“ halten. Am Ende musste Apple das Problem dennoch adressieren, berief ein Presse-Event dafür ein und verteilte kostenlose Schutzhüllen für die Beseitigung des Ärgers.

So klein und macht schon so großen Ärger:

iPhone 12 mini: Die kleine Überraschung von Apple (Herstellervideo)

Momentan kann man noch nicht abschätzen, wir groß das „Touchgate“ fürs iPhone 12 mini wird und ob Apple den Fehler vielleicht sogar per Software-Update für iOS 14 beseitigen kann. Nur eins ist sicher: Von alleine wird's nicht verschwinden, Apple muss früher oder später reagieren. GIGA bleibt dran und wird weiterhin berichten.