Wenige Monate sind vergangen, die neuen Apple-Handys im Markt angekommen. Und was passiert mit den Preisen, wie stark zeigt sich schon jetzt der einsetzende Preisverfall bei iPhone 12 (mini) und iPhone 12 Pro (Max)? GIGA hat recherchiert.

 

iPhone 2020

Facts 

Zunächst das Offensichtliche: Bei Apple im Online Store sind iPhone 12 (mini) und iPhone 12 Pro (Max) natürlich nicht günstiger zu haben. Im Gegenteil, durch die Anhebung der Mehrwertsteuer im neuen Jahr aufs normale Niveau (19 statt 16 Prozent), wurden die Apple-Handys sogar wieder teurer. Beispielsweise kostete das iPhone 12 mini (64 GB) zuvor im altem Jahr noch 778,85 Euro, seit dem 1. Januar dann 799 Euro.

Günstiger als bei Apple: iPhone 12 bei Amazon kaufen

Deutlich zu sehen, der anhaltende Preisverfall des iPhone 12 mini und iPhone 12 (Bild: idealo.de)

iPhone 12 (mini): Einsetzender Preisverfall beim Apple-Handy

Im freien Handel hält man sich dagegen schon längst nicht mehr an Apples Preisempfehlung, auch nicht an die gehobene nach der Steuererhöhung – der Wettbewerb macht es möglich. Deutlich wird dies vor allem bei den beiden Einstiegsgeräten, denn bei iPhone 12 mini und iPhone 12 lassen sich schon jetzt einige Euro sparen. Zum Beispiel bekommen wir das eingangs erwähnte iPhone 12 mini (64 GB) im Handel schon für etwas mehr als 700 Euro, selbst bei renommierten Händlern wie Amazon zahlen wir gegenwärtig nur 730 Euro. Ein Grund könnte darin bestehen, dass das kleine Modell mit 5,4-Zoll-Display nicht sonderlich stark nachgefragt ist – wir berichteten.

iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max sind wesentlich preisstabiler, der Preisverfall setzt erst jetzt langsam ein – abgesehen von vereinzelten Preisausrutschern (Bild: idealo.de)

Pro-Modelle noch preisstabiler

Auch beim iPhone 12 lässt sich sparen, statt wie bei Apple 899 Euro zahlen wir bei Amazon momentan nur 849 Euro, bei unbekannteren Händlern wird's teilweise nochmals 20 Euro preiswerter. Nur bei den beiden Pro-Modellen kommt der Preisverfall noch nicht besonders an. Der Grund: Die knappere Verfügbarkeit, denn hier ist die Nachfrage stark genug. Bei Amazon und Co. muss man nämlich auch schon mal etwas länger auf eine Belieferung warten, auch Monate nach der Vorstellung. Ein richtiger Preisverfall könnte bei den Pro-Modellen also noch etwas dauern.

Unser Test des iPhone 12 kann bei der Kaufentscheidung sicherlich helfen:

iPhone 12 im Test

Welches iPhone lohnt sich für wen?

Doch braucht man unbedingt ein iPhone 12 Pro? Die aktuelle iPhone-Generation ist nämlich weniger stark unterschiedlich und teilt sich die meisten Features wie OLED-Bildschirme, MagSafe oder auch das neue Retro-Design im Stil älterer, kantigerer Apple-Handys. Allein wer die beste Kamera benötigt, sollte über den Kauf eines Pro-Modells nachdenken. Der Rest kann schon jetzt bedenkenlos zu den wesentlich günstigeren iPhone 12 und iPhone 12 mini greifen. Letzteres lohnt für Fans von kompakten Modellen, die ihr Handy ohne hässliche Beulen in der Hose verstauen wollen. Die Mehrheit hingegen dürfte wohl nachweislich zum Standard-Modell in 6,1 Zoll greifen.