Das iPhone 12 (Pro) hat ein ganz besonderes Feature an Bord: MagSafe. Der clevere Magnetanschluss soll eine ganze neue Generation an Zubehörartikeln ermöglichen. Ein bekannter YouTuber hat das Kult-Handy jetzt aufgeschraubt – und zeigt, wie die Funktionen im Inneren aussieht.

 

iPhone 2020

Facts 

Zack Nelson, besser bekannt unter seinem YouTuber-Pseudonym „JerryRigEverything“, hat es wieder getan. Diesmal landete unter dem Messer das DIY-Spezialisten das iPhone 12 Pro, das genüsslich in die Einzelteile zerlegt wurde. Dabei stach vor allem ein neues Feature ins Auge: MagSafe.

iPhone 12 mit riesiger Magnetspule auf der Rückseite

Auf der Rückseite des iPhone 12 Pro sind eine Reihe von Magneten angebracht, die dafür sorgen sollen, dass die neuen MagSafe-Zubehörartikel fest am Handy anhaften. So viel war bereits im Vorfeld bekannt, doch erst der Teardown zeigt auf beeindruckende Art und Weise, wie groß die magnetische Spule am Rücken der neuen iPhone-Generation wirklich ist (Bild oben).

Diese Größe dürfte auch notwendig sein, denn neben dem bereits erhältlichen MagSafe-Ladegerät und einer kleinen Ledertasche für Kreditkarten sind in Zukunft auch weitere Zubehörgeräte auf Basis des magnetischen Anschlusses zu erwarten – etwa KFZ-Halterungen, um das iPhone 12 bequem im Auto nutzen zu können. Während der Fahrt ist ein starker Halt unverzichtbar. Alles andere wäre ein Sicherheitsrisiko.

iPhone 12 Pro bei Amazon

Die wichtigsten Neuerungen des iPhone 12 im Überblick:

iPhone 12: Die Top-Features im Überblick

Apple bietet vier Modelle des iPhone 12 an

Von der iPhone-12-Generation gibt es insgesamt vier Modelle. Zwei Pro-Ausführungen mit 6,1- und 6,7-Zoll-Displaydiagonale sowie das Standardmodell mit ebenfalls 6,1-Zoll-Bildschirm. Erstmals ist auch ein kleineres iPhone 12 Mini mit von der Partie, das ein Display mit einer Diagonale von 5,4 Zoll besitzt. Neben der Displaygröße unterscheidet sich das iPhone-Quartett vor allem bei den Kameras, denn nur die Pro-Varianten besitzen drei Linsen. Die beiden anderen müssen mit zwei auskommen. Umständlich reparierbar für nicht-autorisierte Werkstätten sind aber alle vier Modelle.