Vom iPhone 13 haben wir schon eine recht konkrete Vorstellung, doch immer wieder überrascht uns auch die Gerüchteküche. Aktuell erhitzt ein geheimes Feature für den Bildschirm des Apple-Handys die Gemüter. Eine Funktion, auf die mancher Nutzer schon lange wartet.

 

iPhone 13

Facts 

Bei EverythingApplePro erfahren wir von neuen, bisher noch nicht bekannten Gerüchten zum iPhone 13. Dahinter steckt der bekannte und meist gut informierte Apple-Insider Max Weinbach. So gibt's zunächst die Bestätigung für das lang vermutete ProMotion-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz äquivalent zum iPad Pro, doch dies ist noch nicht die eigentliche Überraschung von Apple.

Hat schon ein Always-on-Display: Apple Watch Series 6 günstig bei Amazon

Apples Plan: iPhone 13 soll Always-on-Display bekommen

Bisher noch nicht bekannt und somit geheim ist nämlich, dass dieser Bildschirm ein Always-on-Display ist, sprich, im „Ruhezustand“ ist der Bildschirm dennoch aktiv. Kennen Apple-Nutzer so bisher nur von der Apple Watch Series 5 und Series 6. Doch wie will Apple das von vielen Nutzern schon lange erwartete Feature am iPhone 13 umsetzen? Weinbach teilt dazu mit: „Das Always-On-Display wird nur minimal anpassbar sein. Das aktuelle Design sieht im Grunde wie ein abgeschwächter Lockscreen aus. Uhr und Akkuladung sind immer sichtbar. Benachrichtigungen scheinen mit einer Leiste und Symbolen angezeigt zu werden. Beim Empfang wird die Benachrichtigung ganz normal angezeigt, nur dass der Bildschirm nicht vollständig aufleuchtet. Stattdessen wird sie so angezeigt, wie man es jetzt gewohnt ist, nur gedimmt und nur vorübergehend.“

Warum eigentlich 120 Hz? Das Video klärt auf:

Smartphones mit 120-Hz-Displays: Endlich im Kommen!

Matte Rückseite für besseren Gripp

Des Weiteren soll das iPhone 13 – vermutlich konkret die Pro-Modelle – eine neue, matte Rückseite erhalten. Griffiger und den Pixel-Smartphones von Google diesbezüglich nicht unähnlich. Bisher auch noch nicht erwähnt wurde in der Gerüchteküche ein „Astrofotografie-Modus“. Der schaltet sich automatisch zu, sobald das iPhone Himmelskörper wie Mond und Sterne erkennt. Dann wird länger belichtet und die KI hat mehr zu tun. Optimiert werden soll auch MagSafe durch eine bessere, weil robustere Anordnung der Magnete. Davon ab werden auch schon bekannte Gerüchte nochmals bestätigt, beispielsweise die von einer verbesserten Ultraweitwinkel-Kamera.

Zur Erinnerung: Mit einem Release der vier zu erwartenden Modelle des iPhone 13 wird im September 2021 gerechnet. Im Gegensatz zum letzten Jahr soll es wohl diesmal keine Verspätung geben. Rechnen können wir wieder mit vier Modellen, alle direkte Nachfolger des iPhone 12 (mini) und iPhone 12 Pro (Max). Die Displaygrößen werden zudem allesamt beibehalten – 5,4; 6,1 und 6,7 Zoll.