Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Mobility
  4. iPhone- und Smartphone-Nutzer machen Druck – Autohersteller hört hin

iPhone- und Smartphone-Nutzer machen Druck – Autohersteller hört hin

Für eine relevante Anzahl der Nutzer sind Apple CarPlay und Android Auto ein absolutes Muss. (© IMAGO / Pond5 Images)
Anzeige

Wie wichtig ist Nutzerinnen und Nutzern eigentlich eine gescheite iPhone- und Smartphone-Integration à la Apple CarPlay und Android Auto im eigenen Fahrzeug? Neueste Zahlen geben jetzt darüber Auskunft und verraten, welche Macht Smartphone-Nutzer eigentlich haben.

Im letzten Jahr sorgte eine Entscheidung von General Motors für Gesprächsstoff. Der global operierende US-amerikanische Automobilkonzern gab nämlich bekannt, künftig auf Apple CarPlay und Android Auto in seinen Fahrzeugen verzichten zu wollen. Stattdessen wolle man ein eigenes Infotainmentsystem von Google direkt verbauen. Eine gute Entscheidung?

Anzeige

Das bekannte Beratungsunternehmen McKinsey & Company wollte es jetzt genau wissen und führte eine entsprechende Befragung in der ganzen Welt durch (Quelle: Carscoops).

So viele iPhone- und Smartphone-Nutzer wollen nicht verzichten

Demnach ist das Fehlen von Apple CarPlay oder Android Auto für 30 Prozent derjenigen, die sich für ein Elektroauto interessieren, und für 35 Prozent derjenigen, die ein Auto mit Verbrennungsmotor bevorzugen ausschlaggebend für eine Kaufentscheidung. Fehlt die Technologie, gehen die betroffenen Autohersteller also ohne Kaufabschluss nach Hause. In den USA verschieben sich die Zahlen etwas, dort sind es bei den Elektroautos nur 25 Prozent, bei den Verbrennern hingegen mit 38 Prozent sogar noch etwas mehr.

Anzeige

Bereits vor zwei Jahren zeigte Apple die Zukunft von CarPlay:

WWDC 2022: Das neue Apple CarPlay

Wissenswert in diesem Zusammenhang: Der nicht zuletzt in den USA erfolgreiche Elektro-Pionier Tesla bietet generell weder Apple CarPlay noch Android Auto an. Smartphone-Nutzer sind gezwungen das Infotainmentsystem des Herstellers zu nutzen. Selbiges gilt für den heimischen Konkurrenten Rivian.

Anzeige

Die Studie enthüllt dann auch, dass immerhin 30 Prozent der Käufer von Elektroautos am Ende bereit wären, für eine solche Smartphone-Integration mit CarPlay oder Android Auto Geld auf den Tisch zu legen. Bei Verbrennern wiederum lässt diese Bereitschaft spürbar nach, denn nur 17 Prozent würden für das Feature zahlen.

Die Alternative für Android-Nutzer:

Android Auto von Google

Lieber das Smartphone statt das System der Autohersteller

Und was wäre eigentlich, wenn Autohersteller plötzlich Apple CarPlay und Android Auto aus bestehenden Fahrzeugen der Kundinnen und Kunden entfernen würden? Ganze 35 Prozent der iPhone- und Smartphone-Nutzer würden dann notgedrungen das serienmäßige Infotainmentsystem verwenden. Aber 52 Prozent würden stattdessen gleich das Smartphone wählen. Und 14 Prozent würden beim nächsten Autokauf die Marke deswegen wechseln.

Diese Zahlen sollten Autoherstellern zu denken geben. Für ein gutes Drittel der potenziellen Kunden ist das Fehlen von Apple CarPlay oder Android Auto nämlich ein echter Deal Breaker. Wer als Hersteller darauf verzichtet, sollte diese neuen Zahlen besser kennen und hinhören. Möchten Hersteller nicht von einem Drittel der Kunden ignoriert werden, sollte im Umkehrschluss besser CarPlay und Android Auto weiterhin oder wieder im Auto stecken.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige