Mac Pro 2019: Hat Apple schon zu viel verraten?

Sven Kaulfuss 1

Wirklich leisten wollen und können sich sicherlich die wenigsten Apple-Nutzer einen neuen Mac Pro 2019. Fraglich ist aber noch immer, wann der extreme Apple-Rechner in den Verkauf geht. Eventuell hat Apple kürzlich schon zu viel diesbezüglich verraten.

Mac Pro 2019: Hat Apple schon zu viel verraten?
Bildquelle: Apple.

Offiziell spricht Apple verallgemeinernd von einem Verkaufsstart im Herbst 2019 – ohne nähere Angaben. Wer in den letzten Stunden die amerikanische Webseite zum neuen Mac Pro und gleichfalls auch zum neuen 6K-Display (Pro Display XDR) besuchte, der konnte allerdings eine aufschlussreiche Entdeckung machen. Wer nämlich seine Mail-Adresse für eine Benachrichtigung zum Liefertermin hinterlassen wollte, der fand innerhalb des Formulars einen verräterischen Button, der den Verkaufsstart für den Monat September 2019 versprach (via MacRumors). Zur aktuellen Stunde ist diese Information aber schon nicht mehr abrufbar, stattdessen gibt’s wieder die Angabe zum Herbst 2019.

Mac Pro 2019 im September: Verkaufsstart realistisch?

War die Mitteilung zum September 2019 also nur ein Versehen, verriet Apple hier schon zu viel? Der September ist traditionell ein „heißer“ Monat für den Hersteller. So werden mit fast absoluter Sicherheit die neuen Betriebssysteme (iOS 13, iPadOS 13, watchOS 6, tvOS 13 und macOS 10.15 Catalina) für den neunten Monat des Jahres erwartet. Zudem gelten neue iPhones und eine Apple Watch Series 5 als so gut wie sicher. Der Verkaufsstart des neuen Mac Pro würde diesen bunten Reigen perfekt ergänzen.

Ein Traum von einem Apple-Rechner im Video – doch für die meisten bleibt es wohl aufgrund des Preises beim Traum:

Apple-Informationsvideo: Mac Pro 2019 vorgestellt.

Anderseits stellt sich die Frage, ob Apple aktuell diesen Termin schon jetzt derart eingrenzen kann. Wir erinnern uns: 2013 wurde der Vorgänger des neuen Mac Pro ebenso auf der WWDC (Entwicklermesse) im Juni angekündigt. In den Verkauf kam er allerdings erst wenige Tage vor Jahresende im Dezember desselben Jahres. Es bleibt also fraglich, ob der vermeintlich kolportierte Verkaufsstart im September zutreffend ist.

Günstigere und lieferbare Alternative: iMac Pro bei Amazon *

Wenn es dringend ist: Aktuelle Kaufempfehlung für Mac-Pro-Kunden

Davon ab: Apple verkauft kurioserweise noch immer den alten Mac Pro im eigenen Shop. Zum Kauf dieses Rechners kann man, unabhängig vom genauen Starttermin des Nachfolgers, aber niemanden raten. Wer dennoch schnellstmöglich einen Profi-Desktop benötigt, der sollte lieber zum iMac Pro greifen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung