Apples Mac Pro war in Fachkreisen lange Zeit als „Käsereibe“ bekannt – wegen des Gitters an Front und Rückseite. Nach dem „Abfalleimer“ aus dem Jahr 2013 kehrt Apple mit dem neuen Mac Pro zum alten Design zurück. Das Gitter eindrucksvoller denn je – doch funktioniert es auch als Küchenwerkzeug? 

Mac Pro 2019: Apple-Rechner als Käsereibe im Einsatz

iFixit ist normalerweise dafür bekannt, Apple-Hardware in ihre Einzelteile zu zerlegen. Beim neuen Mac Pro, der seit Kurzem im Handel erhältlich ist, haben sich die Reparatur-Profis aber zunächst etwas anderes einfallen lassen. Sie testen nach dem Auspacken zuerst die Eigenschaft, die dem Tower-Mac scherzhaft nachgesagt wird: dass er nämlich aussieht wie eine Käsereibe.

Wie sich der neue Mac Pro bei dieser Aufgabe schlägt, könnt ihr im Video von iFixit sehen (etwa ab Minute 12:30):

Mac-Notebooks bei Amazon *

Mac Pro scheitert an Cheddarkäse

Das war zu erwarten: Als Käsereibe eignet sich Apples Profi-Mac nicht. Beim Versuch, ein Stück Käse zu reiben, bleibt der Großteil des Käses in den Löchern des Gehäuses hängen. Deren dreidimensionale Form bietet hierfür ausreichend Oberfläche, die in der Küche gar nicht zu gebrauchen ist. Laut Apple soll das 3D-Gitter (mehr zum Design des Mac Pro bei GIGA) den Luftstrom optimieren und das Gehäuse besonders stabil machen. Am Ende ein Erkenntnis, die schon zuvor absehbar war – wir berichteten.