In den letzten Jahren waren Apples Entscheidungen nicht immer goldrichtig, nicht zuletzt Nutzer eines MacBook Pro fühlten sich vom US-Hersteller unverstanden. In diesem Jahr aber will Apple wohl vieles wieder gut und richtig machen und einen großen Fehler beseitigen.

 
MacBook Pro 2019
Facts 

Wir erinnern uns: Die letzte Generation des MacBook Pro vor der Touch Bar hatte mehr und vor allem verschiedene Anschlüsse an Bord und besaß noch einen SD-Kartenleser – für Fotografen ein unverzichtbarer Vorteil. Die aktuellen Modelle seit Ende 2016 müssen allerdings darauf verzichten. Nun aber gibt's Hoffnung auf eine Wiederkehr, geweckt wird die von Apple-Insider und Bloomberg-Journalist Mark Gurman.

MacBook Pro 2021 bekommt den SD-Kartensteckplatz von Apple zurück

So schreibt er in seinem neuesten Bericht zum MacBook Pro 2021: „Das kommende MacBook Pro ist ein Beispiel für Apples erneuten Fokus auf Mac-Anhänger. Das Unternehmen plant, einen SD-Kartensteckplatz für die nächsten MacBook Pros wieder einzuführen, damit Benutzer Speicherkarten von Digitalkameras verwenden können. Diese Funktion wurde 2016 entfernt, zum Unmut von professionellen Fotografen und Videofilmern, wichtigen Nutzern des MacBook Pro.“

Wer nicht mehr warten will, das 13-Zoll-Modell des MacBook Pro gibt es schon jetzt mit Apples-Superchip, dem M1:

Apple MacBook Pro (13 Zoll) mit Apple M1 vorgestellt

Apple macht viele Produkt-Entscheidungen rückgängig

Was auffällt: Apple scheint mit der nächsten Generation viele ehemals getroffene Entscheidungen rückgängig machen zu wollen, denn schon vor einigen Tagen wusste Ming-Chi Kuo diesbezüglich über Details des MacBook Pro 2021 zu berichten.

  • Wegfall der Touch Bar: Sonderlich beliebt war die OLED-Touchleiste nicht, zumindest nicht bei einer Mehrzahl von Nutzern.
  • MagSafe kehrt zurück: Die magnetische Arretierung des Ladekabels – MagSafe genannt – wurde von Apple alternativlos aufgegeben. Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. In diesem Jahr kommt das Feature aber endlich zurück.
  • Mehr Anschlüsse: Ein Hub oder eine Armada an Adaptern ist für das MacBook Pro 2021 kein Muss mehr, es kommen wohl wieder mehr Anschlüsse wie HDMI und Co. dazu.

Schon bei der aktuellen Generation des MacBook Pro tauschte Apple die seit Jahren kritisierte Butterfly-Tastatur aus. Das aktuelle Keyboard verfügt wieder über die altbewehrte Scherentechnik und sorgte so nicht nur bei professionellen Nutzern für ein positives Echo.