Apple kapituliert und schwenkt um: Neue MacBooks sollen entscheidende Verbesserung erhalten

Sven Kaulfuss 4

Zu den größten Fehlkonstruktion Apples in den letzten Jahren zählt sicherlich die Butterfly-Tastatur in MacBook, MacBook Pro und MacBook Air. Nach mehreren erfolglosen Verbesserungsversuchen kapituliert Apple nun vor dem Problem und soll noch dieses Jahr Konsequenzen ziehen.

Die Stunden der fehleranfälligen Butterfly-Tastatur sind gezählt. So der gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo. In seinem neuesten Bericht (via MacRumors) verkündet Kuo das baldige Ende von Apples Fehlkonstruktion. Demzufolge soll der iPhone-Hersteller den Butterfly-Mechanismus zugunsten einer neuen Scheren-Konstruktion (im englischen Original „scissor switch keyboard“) aufgeben. Doch welche Verbesserungen bietet die Scheren-Tastatur im Detail? Kuo beschreibt:

  • verbessertes Tippgefühl
  • längerer Tastenhub
  • gesteigerte Haltbarkeit
  • erreicht wird all dies durch die Verwendung von Glasfaser, die die Struktur der Tasten verstärkt

Soll als Erstes von der neuen Tastatur profitieren – das MacBook Air (hier im Video):

MacBook Air (2018): Apples Produktvorstellung.

Neuestes Modell: MacBook Pro 2019 bei Amazon*

Scheren-Tastatur zunächst für Apples MacBook Air 2019

Ihr Debüt soll die neue Tastatur in einem Update des aktuellen MacBook Air feiern, welches noch 2019 erscheinen soll. 2020 erwartet Kuo die Ausweitung auf das MacBook Pro. Unerwähnt bleiben noch das mysteriöse 16-Zoll-Modell des MacBook Pro (für Ende 2019 erwartet) und das gegenwärtige 12-Zoll-MacBook. Zur Beschaffenheit der neuen Tastatur gibt’s auch ein wichtiges Detail zu erzählen. Laut Kuo wird die neue Scheren-Tastatur etwas dicker als das aktuelle Butterfly-Modell, allerdings werden wohl die meisten Benutzer den Unterschied nicht erkennen können. Produziert werden soll das neue Keyboard vom Zulieferer Sunrex, der auch schon die gegenwärtigen „Tastenbretter“ für Apples Notebooks fertigt.

So tauscht Apple bei euch die Tastatur am MacBook:

Bilderstrecke starten(10 Bilder)
MacBook & MacBook Pro: So gibts den kostenlosen Tastaturtausch bei Apple

Apples Probleme mit der Butterfly-Tastatur: Seit 2015 ohne echte Lösung

Seit der Einführung der Butterfly-Tastatur im Jahr 2015 kämpfen die Nutzer mit Problemen – hängende und Komplettausfälle einzelner Tasten werfen kein gutes Licht auf die flache Konstruktion. Immer wieder versuchte Apple das Keyboard nachzubessern, letztlich mit zweifelhaftem Erfolg. Alle Notebooks mit Butterfly-Mechanismus (selbst das 2019 aktualisierte MacBook Pro) fallen nämlich unter das Reparaturprogramm, bei dem Apple kostenfrei das Keyboard auch nach Ablauf der Garantie tauscht. Freilich löst der Tausch das Problem nur temporär, da die eigentliche fehleranfällige Konstruktion bestehen bleibt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung