Nicht wenige potentielle Kundinnen und Kunden hoffen abseits eines neuen MacBook Pros auch noch auf ein neugestaltetes MacBook Air in diesem Jahr. Allem Anschein nach wird daraus aber leider nichts. Doch wie lange müssen wir denn jetzt noch warten?

 

Apple

Facts 

Die ursprünglichen Pläne Apples könnten sich geändert haben oder aber deckten sich von Anfang nicht mit den Erwartungen der Gerüchteküche. Die prognostiziert zwar grundsätzlich ein neues Modell vom MacBook Air, allerdings sollten wir mit einem Release noch in diesem Jahr nun lieber nicht mehr rechnen.

Neues MacBook Air erst 2022

Verantwortlich für die Zerstörung unserer Hoffnungen zeichnet mit Ming-Chi Kuo einer der bestinformierten Apple-Experten. Im neuesten Report macht er jetzt klar: Das neue MacBook Air darf erst für Mitte 2022 erwartet werden – nicht eher (Quelle: Ming-Chi Kuo via MacRumors).

Doch das Warten lohnt sich, denn wir dürfen wohl mit einem neuen Design rechnen – schmalere Bildschirmränder und neue Farben, äquivalent zum neuen iMac, inklusive. Aber auch der Rest der Vorhersagen stimmt uns im Angesicht der langen Wartezeit wieder gnädig:

  • 13,3-Zoll-Display mit Mini-LED-Technologie
  • MagSafe-Anschluss kehrt zurück
  • zwei Thunderbolt/USB 4-Anschlüsse
  • leistungsgesteigerte Variante des Apple M1 Chip mit mehr GPU-Kernen

Bleibt noch länger aktuell, das gegenwärtige MacBook Air in Apples Vorstellungsvideo:

Alles zum MacBook Air mit Apple M1

Apple Notebook-Neuheit für 2021

Wer jedoch bis 2022 nicht warten möchte, der muss sich entweder noch mit dem aktuellen Modell begnügen, oder aber muss im Herbst zum MacBook Pro 2021 greifen. Apples Profi-Notebook bekommt nämlich noch in diesem Jahr eine Komplettrenovierung und greift in vielen Dingen dem kommenden MacBook Air vor. Beispielhaft genannt seien die Mini-LED-Bildschirme (14 und 16 Zoll), ein noch schnellerer Chip, der MagSafe-Anschluss und natürlich ein neues Design. Kleiner Nachteil: Günstig wird's ganz bestimmt nicht. Wer demnach auf jeden Cent schauen muss, sollte sich also besser noch in Geduld üben und aufs MacBook Air warten.