Wem Apples Farbenvielfalt des iPhone 12 nicht ausreicht und wer nach wesentlich mehr Individualität verlangt, der ist bei sogenannten „Smartphone-Tunern“ gut aufgehoben. Die Meister ihrer Klasse zeigen nun eine neue Sonderedition und die will hoch hinaus.

 

iPhone 2020

Facts 

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann darf es auch schon mal etwas mehr sein. Ein normales iPhone 12 bei Apple kaufen ist ja fast schon zu banal. Wer mehr will, bestellt in Russland. Dort offerieren die Künstler hinter „Caviar“ seit Jahren außergewöhnliche Sondereditionen der amerikanischen Smartphones aus dem Hause Apple – exklusive Handarbeiten zu exorbitanten Preisen. Zuletzt beispielsweise präsentierte man ein iPhone in Form eines Goldbarrens oder aber ein „Stealth Phone“, bei dem die Kamera kurzerhand und ganz bewusst beseitigt wurde.

iPhone 12 hebt ab: Sonderedition „Space Conquerors“ aus Russland

Jetzt gibt's das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max in der Sonderedition „Space Conquerors“ (Weltraum-Eroberer). Der Name ist dabei wortwörtlich Programm, möchte man mit den insgesamt fünf verschiedenen Modellen doch fünf ganz besondere Menschen ehren, alle haben oder hatten sich der Eroberung des Weltalls verschrieben.

iPhone mal anders – alle Varianten der Sonderedition „Space Conquerors“ im Video:

Sonderserie „Space Conquerors“ des iPhone 12 von Caviar

Zu nennen wäre zunächst das Modell „GAGARIN“, gewidmet dem ersten Menschen im Kosmos – Juri Alexejewitsch Gagarin. Dieses Sondermodell gefällt uns ganz besonders, denn die integrierte „Navigator-Uhr“(identisch mit der von Gagarin) und der Rest aus Titan sehen schon sehr cool aus. Als Extra gibt's dann im Gehäuse verbaut noch ein Fragment des Raumschiffs Wostok-1, mit dem Gagarin am 12. April 1961 den ersten Flug ins All unternahm – 60 Jahre ist das nun schon her. Interesse? Die Preise starten bei 8.050 Euro.

Sehr außergewöhnlich und auch teuer: das Modell „GAGARIN“ (Bild: Caviar).

Federführend für die russische Raumfahrt war dabei Sergei Pawlowitsch Koroljow – er war DER Raketenkonstrukteur und Weltraumpionier der Sowjetunion. Ohne ihn wären Gagarin und all die anderen Kosmonauten niemals abgehoben. Über Jahre verblieb Koroljow im Dunkeln, die Mächtigen wollten es so und machten aus ihm ein Staatsgeheimnis. Im zu Ehren gibt's das Modell „KOROLEV“ zu Preisen ab 6.100 Euro.

Ein kleiner Schritt für einen Menschen ... (Bild: Caviar).

Made for USA

Doch auch für Errungenschaften des ehemaligen Klassenfeindes haben die russischen Smartphone-Veredler ein Herz. Die Modelle „ARMSTRONG“ (ab 5.830 Euro), „MUSK“ (ab 5.970 Euro) und „BEZOS“ (ab 5.270 Euro) sind wohl schon fast selbsterklärend, oder? Der Vollständigkeit halber: Erster Mensch auf dem Mond, Mr. Tesla mit Space X und natürlich noch Mr. Amazon mit Blue Origin. Die beiden Letztgenannten liefern sich heutzutage ja ein ähnliches Wettrennen in den Weltraum, wie einst bei der Sowjetunion und den USA.

Was man noch wissen sollte: Durch die außergewöhnlichen Gehäuse muss man leider auf MagSafe und somit auch aufs kabellose Aufladen verzichten. Dafür erhält man ein exklusives Stück Kunst, eben nicht nur ein iPhone.