Kurz vor der Ankündigung der neuen AMD-Grafikkarten gibt es weitere Informationen zu Nvidias nächstem GPU-Trumpf. Allem Anschein nach macht der Hersteller nun doch einen Rückzieher. Da man aktuell bereits mit genug Problemen zu kämpfen hat, wahrscheinlich der richtige Schachzug. 

 

Nvidia

Facts 

Update vom 22. Oktober 2020: Videocardz berichtet, dass sie von zwei unabhängigen Quellen erfahren haben, dass Nvidia die Produktion der verbesserten RTX 3070 und RTX 3080 auf Eis gelegt hat. Laut der Gerüchteküche sollten die Grafikkarten bereits im Dezember an den Start gehen, doch daraus scheint nun doch nichts zu werden. Warum Nvidia diesen Entschluss gefasst hat, ist zwar nicht bekannt – die aktuellen Versorgungsprobleme dürften jedoch eine große Rolle spielen. Ob die Produkte vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen, wenn der erste Engpass überwunden ist, bleibt ebenfalls offen.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Interessanterweise soll der Verkaufsstart der RTX 3060 Ti davon nicht betroffen sein. Nvidia peilt laut Videocardz weiterhin einen Verkaufsstart für Mitte November an. Die Mittelklasse-Grafikkarte soll 8 GB GDDR6-Speicher und 4.864 CUDA-Core besitzen, dürfte sich leistungstechnisch also knapp hinter der RTX 3070 platzieren.

Originalartikel:

Mehr Speicher für RTX 3070 und RTX 3080: Nvidia plant Grafikkarten-Upgrade

Mehr als einen Monat ist die Vorstellung von Nvidias neuen Grafikkarten nun her. Nach dem offiziellen Livestream waren die Erwartungen an die GPUs beinahe utopisch – das eigentliche Problem für Nvidia ist jedoch ein ganz anderes. Der Grafikkarten-Hersteller kommt einfach nicht mit der Produktion der neuen Modelle hinterher – sowohl Nvidia GeForce RTX 3080 und RTX 3090 sind beinahe überall restlos ausverkauft.

Doch das scheint Nvidia nicht wirklich zu kümmern. Stattdessen plant man bereits den nächsten Streich, über den bereits im Vorfeld gemunkelt wurde. Laut Videocardz soll Nvidia noch im Dezember zwei weiteren Grafikkarten in die Regale stellen: Aufgemotzte Versionen der RTX 3070 und RTX 3080.

Während die RTX 3070 aktuell auf 8 GB VRAM zurückgreifen kann und sich die RTX 3080 mit 10 GB zufriedengeben muss, sollen die neuen Varianten doppelt so viel Videospeicher spendiert bekommen. Folglich würden der RTX 3070 dann 16 GB zur Verfügung stehen, die verbesserte RTX 3080 dürfte sich sogar auf 20 GB VRAM freuen.

Beliebte Grafikkarten bei Mindfactory anschauen

Nicht nur schick, sondern auch was unter der Haube hat sie – die neue RTX 3080 von Nvidia:

Nvidia GeForce RTX 3080: Das ist die neue Flaggschiff-Grafikkarte

Nvidias Grafikkarten werden noch besser: Preis und Starttermin noch unbekannt

Nvidia hat die Berichte bislang weder bestätigt noch dementiert – eine offizielle Stellungnahme sollte man jedoch auch nicht erwarten. Weitere Informationen sind bislang noch Mangelware. Was potenzielle Käufer vor allem interessieren dürfte: Wie hoch fällt der Aufpreis für die Premium-Modelle der RTX 3070 und RTX 3080 aus? Und für wen lohnt sich die Investition in die Speichermonster?

Näheres werden wir wahrscheinlich erst kurz vor dem Start der neuen Modelle erfahren – falls es sie denn überhaupt gibt. Zudem könnte sich der Start der gepimpten Grafikkarten aufgrund der aktuellen Problematik zusätzlich noch etwas nach hinten verschieben. GIGA hält euch auf dem Laufenden.