Nicht kleckern, sondern klotzen – das scheint Nvidias Motto für die nächste Grafikkarten-Generation zu sein. Laut neuesten Gerüchten verpasst der Hersteller seinen kommenden GPUs ein fettes Upgrade, welches die neuen Modelle besonders zukunftssicher machen könnte und gleichzeitig alle Rekorde sprengt.

 

Nvidia

Facts 

Videospeicher satt: Neue Nvidia-Grafikkarten sollen auf extra viel VRAM setzen

In etwa 5 Wochen ist es soweit. Aktuell geht man davon aus, dass Nvidias neue RTX-3000-Grafikkarten am 17. September 2020 offiziell in den Verkauf starten. Etwa eine Woche zuvor sollen die neuen GPUs vom Hersteller im Rahmen einer Präsentation vorgestellt werden.

Gerüchte und Leaks, die den kommenden Grafikkarten ein riesiges Leistungsplus bescheinigen, gibt es inzwischen wie Sand am Meer – nun gibt es weitere Informationen zu den technischen Spezifikationen der Karten. Genauer gesagt will Wccftech Details zum Videospeicher in Erfahrung gebracht haben.

So geht man etwa davon aus, dass Nvidia seinen neuen Grafikkarten ein dickes Speicher-Upgrade spendieren wird. Während die aktuelle RTX 2080 Ti etwa lediglich auf 11 GB VRAM zurückgreifen kann, soll das neue Top-Modell, die RTX 3080 Ti, satte 24 GB VRAM zur Seite gestellt bekommen.

Doch nicht nur die absolute Spitzenversion bekommt mehr Videospeicher zur Verfügung gestellt. So sollen RTX 3070 SUPER und RTX 3080 SUPER etwa mit bis zu 16 bzw. 20 GB VRAM ausgestattet werden. „Bis zu“, da Nvidia anscheinend die beiden Modelle auch in einer zweiten Version mit der Hälfte an VRAM zum Verkauf anbieten will.

Grafikkarten-Bestseller bei Amazon anschauen

Die aktuellen Tech-News kurz und knapp zusammengefasst: 

Pixel 4a, WhatsApp auf mehr Geräten und richtig teure SSD – GIGA TECH News

Nvidia-Grafikkarten mit massig VRAM: Macht das wirklich Sinn?

Aktuell scheint diese riesige Menge an Videospeicher noch überdimensioniert zu sein. Wer in WQHD spielt, kommt im Moment mit 8 GB VRAM noch gut hin, bei 4K reichen 11 GB in der Regel aus. Doch das könnte sich in den kommenden Jahren ändern. Vor allem dann, wenn Nvidia wirklich solch VRAM-starken Karten auf den Markt wirft. Schließlich werden auch die Spieleentwickler von den neuen Hardware-Möglichkeiten früher oder später Gebrauch machen und die zusätzliche Menge an VRAM zu schätzen wissen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Ob sich der Aufpreis zum Modell mit mehr Videospeicher für den Privatkunden jedoch lohnt, lässt sich erst sagen, wenn die Preise feststehen. Denn eines ist sicher: Die Modelle mit der doppelten Menge an VRAM werden deutlich teurer als die „normalen“ Versionen angeboten werden.