Wer sich Nvidias aktuelle Top-Grafikkarte besorgt, der hat erstmal ausgesorgt. Zumindest sollte man das als PC-Spieler glauben. Doch anscheinend gibt es bald ein neues Spiel, bei dem selbst der GeForce RTX 2080 Ti ganz schnell die Puste ausgeht. 

 
Nvidia
Facts 

Watch Dogs: Legion – Neues Open-World-Spiel zwingt Nvidias Top-Grafikkarte in die Knie

Mehr als 1.000 Euro muss man aktuell für ein Custom-Modell von Nvidias RTX 2080 Ti über die Ladentheke wandern lassen, um die leistungsstarke Grafikkarte sein Eigen nennen zu können. Doch anscheinend reicht selbst diese Investition aktuell nicht aus, um Ubisofts kommendes Open-World-Spiel Watch Dogs: Legion anständig spielen zu können. Die Experten von Digital Foundry konnten bereits einen ersten Blick auf eine Vorabversion des Spiels werfen und waren alles andere als beeindruckt von der Performance.

Das ihnen gezeigte Material sei mit einer Bildrate von 30 FPS gelaufen – und das obwohl das Spiel nur in Full-HD lief. Normalerweise ist die RTX 2080 Ti für Gamer gedacht, die in WQHD oder sogar 4K spielen wollen. Bei Watch Dogs: Legion scheint der Grafikkarte dann doch die Puste auszugehen.

Niedrige FPS trotz High-End-Grafikkarte: Warum läuft Watch Dogs: Legion so schlecht?

Laut dem Video von Digital Foundry waren alle Grafikeinstellungen im Spiel auf „Ultra“ eingestellt. Auch Raytracing war bereits im Spiel aktiviert und machte einen durchaus soliden Eindruck. Digital Foundry geht zudem davon aus, dass man im Spiel eine stabile Bildrate von 60 FPS erreichen kann, wenn man zusätzlich DLSS aktiviert.

Zudem sollte man im Hinterkopf behalten, dass Watch Dogs: Legion eines der Spiele ist, die für die PS5 und Xbox Series X erscheinen werden. Kein Wunder also, dass Ubisoft hier ein echtes Grafikfeuerwerk auf den Tisch zaubern will, welches selbst gestandene Gaming-PCs in die Knie zwingt. Zudem steht auch die Veröffentlichung von Nvidias neuer Grafikkarten-Generation ins Haus. Laut ersten Gerüchten machen die neuen GPUs einen verdammt guten Eindruck und sollen eines der größten Probleme der aktuellen Generation lösen. Vielleicht läuft damit das neue Spiel ja performanter?

Diese Grafikkarten sind aktuell besonders gefragt:

Trotzdem ist es erstaunlich, wie schlecht das Spiel auf dem PC trotz High-End-Hardware zum aktuellen Zeitpunkt läuft. Schließlich soll das Watch Dogs: Legion bereits Ende Oktober 2020 erscheinen. Viel Zeit zum Optimieren bleibt dem Team also nicht mehr. Ubisoft scheint den PC als Vermarktungsplattform nicht wirklich ernst zu nehmen. Wir hoffen derweil, dass die Entwickler bis zum offiziellen Release noch diverse Verbesserungen an der Performance vornehmen.