Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Grafikkarten-Downgrade bei Nvidia: Beliebtes Modell muss abspecken

Grafikkarten-Downgrade bei Nvidia: Beliebtes Modell muss abspecken

Die neue RTX 3050 wird anscheinend schlechter als die alte. (© Symbolbild GIGA)

Nvidia nimmt sich noch einmal die RTX 3050 zur Brust und überarbeitet die Grafikkarte. Die neue Version bietet laut Insider-Informationen aber deutlich weniger Leistung als das aktuelle Modell. Potenzielle Kunden müssen vor dem Kauf also genauer hinschauen.

 
Nvidia
Facts 

Nvidia bringt abgespeckte Version der RTX 3050

Erst im Januar 2022 brachte Nvidia die RTX 3050 offiziell auf den Markt, als günstige Einsteiger-Grafikkarte. 8 GB VRAM, 2.560 CUDA-Recheneinheiten mit einem Boost-Takt von 1,78 GHz und einer Leistungsaufnahme von 130 bzw. 115 Watt sorgen zusammen für eine solide Gaming-Performance in Full-HD-Auflösung.

Anzeige

Doch allem Anschein nach plant Nvidia, die Produktion der alten RTX 3050 einzustellen und durch eine etwas abgespeckte Version zu ersetzen – das berichtet VideoCardz. Die neue RTX 3050 soll unter anderem nur noch 6 GB VRAM haben, die Anzahl der CUDA-Recheneinheiten wird auf 2.048 reduziert und auch die Taktrate soll um rund 80 MHz absinken. Des Weiteren soll die Leistungsaufnahme rapide gedrosselt werden.

Statt 130 oder 115 Watt soll die neue RTX 3050 auf eine TDP von gerade einmal 75 Watt abgesenkt werden. Damit kann sie zwar auch ohne zusätzlichen PCIe-Stromanschluss direkt übers Motherboard betrieben werden, das dürfte sich jedoch ebenfalls negativ auf die Leistungsfähigkeit des neuen Modells auswirken.

Anzeige

Nvidia hat ein Luxus-Problem: Die RTX 4090 ist so leistungsstark, dass sie in vielen Ländern nicht mehr verkauft werden darf:

So soll es mit der günstigen Nvidia-Karte weitergehen

Insider-Quellen erklären, dass Drittanbieter bereits über den Wechsel informiert wurden. Die alte RTX 3050 wird abverkauft und vollständig durch die neue Version ausgetauscht. Aktuell geht man davon aus, dass die neue Version ab Januar im Handel verfügbar ist. Während der Übergangsphase müssen potenzielle Käufer also ganz genau hinschauen.

Anzeige

Neben der Menge an VRAM dürfte auch der Verkaufspreis der Karten ein guter Indikator sein, um herauszufinden, um welches Modell es sich handelt. Denn Nvidia wird die neue RTX 3050 höchstwahrscheinlich deutlich günstiger verkaufen. Zum Vergleich: Die preiswertesten Custom-Modelle der aktuellen RTX 3050 kosten rund 230 Euro. Wir gehen davon aus, dass die neue Version mindestens 50 Euro günstiger angeboten wird.

GeForce RTX 3050 Pegasus, Grafikkarte
Das Produkt ist nicht mehr verfügbar. Zuletzt geprüft: 27.02.2024 04:24 Uhr

Wie immer gilt: Bislang handelt es sich bei den Informationen um unbestätigte Leaks. Nvidia hat zu den Gerüchten noch keine Stellung bezogen. Sollte sich das ändern, werden wir den Artikel mit einem Update versehen.

Anzeige