Normalerweise nimmt Apple den Namen seiner Konkurrenten nicht einmal in den Mund. Jetzt wirbt der US-Konzern sogar mit einem Samsung-Smartphone für seine neuen Kopfhörer. Was sich zunächst nach einem Widerspruch anhört, hat aber einen simplen Grund.

 

Apple

Facts 

Vor Kurzem hat Apple die Beats Studio Pro vorgestellt – kabellose In-Ear-Kopfhörer, die aufgrund ihrer Ausstattung und des niedrigen Preises auch als günstige Alternative zu den AirPods Pro durchgehen könnten. Im Vergleich zu den populären Apple-Kopfhörern zielen die Beats Studio Pro aber nicht allein auf iPhone-Nutzer ab. Das zeigt sich auch deutlich im Werbematerial.

Apple bewirbt Beats Studio Buds mit Samsung Galaxy S21

Auf der Amazon-Produktseite bewirbt Apple die Beats-Kopfhörer sogar mit einem Samsung Galaxy S21, berichtet PhoneArena. „Beats Studio Buds bieten ein simples Pairing mit Apple- und Android-Geräten“, heißt es dazu in der Bildunterschrift. Überraschend ist dabei vor allem, dass Apple das Flaggschiff-Smartphone seines größten Konkurrenten zu Werbezwecken verwendet. Der Kult-Hersteller hätte genauso gut ein Mockup-Smartphone erstellen und damit die Beats Studio Pro bewerben können. Ähnliches hat Apple in der Vergangenheit bereits öfters getan, zuletzt bei der Ankündigung, dass auch Android-Smartphones zukünftig an Face-Time-Gruppenanrufen teilnehmen können.

Auf Amazon bewirbt Apple die neuen Beats Studio Buds mit dem Galaxy S21. Bild: Amazon/Apple.

Über die Gründe für dieses ungewöhnliche Vorgehen kann nur spekuliert werden. Womöglich hatte Apple den Marktanteil von Samsung im Hinterkopf und wollte mit dem Bild die Millionen und Abermillionen von Samsung-Nutzern ansprechen. Ebenfalls denkbar: Irgendwer hat in der PR-Abteilung nicht aufgepasst und versehentlich ein Bild mit einem Galaxy S21 genommen. Für solche Missgeschicke ist Apple aber eigentlich nicht bekannt, die Detailverbissenheit des Unternehmens ist legendär.

Die Beats Studio Buds bieten ANC. In diesem Video zeigen wir die Vorteile davon:

Test: So leise ist Noise Cancelling

Features der AirPods Pro zu einem günstigeren Preis

Ab dem 21. Juni sollen die Beats Studio Buds in den Handel kommen. Der Preis ist mit 149 Euro (UVP) deutlich günstiger als bei den AirPods Pro von Apple, trotzdem bieten die Beats viele Features der teureren Apple-Kopfhörer – unter anderem die aktive Geräuschunterdrückung (ANC). Wer auf der Suche nach neuen Kopfhörern ist, kann sich in unserer Kaufberatung zum Thema informieren.