Obwohl der Raspberry Pi ein verdammt praktischer Mini-Rechner ist – unterwegs arbeiten kann man mit ihm nur bedingt. Ein neues Kickstarter-Projekt will das jetzt ändern. Mit einigen klugen Ideen verwandeln die Entwickler den Pi in ein waschechtes Tablet. 

CutiPi: Kickstarter-Projekt verwandelt den RasPi in ein Tablet

Aufgrund seiner kompakten Größe bietet der Raspberry Pi unfassbar viele Einsatzmöglichkeiten. Bastler stellen immer wieder eindrucksvoll unter Beweis, was mit dem Mini-PC alles möglich ist. Nur zum Arbeiten unterwegs eignet sich der Pi eher weniger.

Doch das will das Kickstarter-Projekt CutiPi ändern. Die Idee hinter der Crowdfunding-Kampagne: Der Raspberry Pi wird zum Tablet umgemünzt. Innerhalb kürzester Zeit hat das Projekt bereits mehr als 90.000 Euro eingenommen und sein Funding-Ziel damit schon erreicht. In einem Video erklären die Entwickler, wie sie zur Idee kamen – und was das RasPi-Tablet so besonders macht:

CutiePi: Raspberry Pi in Tabletform

Raspberry-Pi-Tablet: Das steckt im Gehäuse

Die Grundlage für das Tablet bildet das Raspberry Pi Compute Model 3+. Es kommt also der Broadcom BCM2837B0 als Prozessor zum Einsatz, dem 1 GB RAM zur Seite gestellt werden. Die Konstruktion findet Platz auf einer eigens kreierten Platine, deren Design kostenlos auf Github eingesehen werden kann. Als Display dient ein 8 Zoll großer IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln.

Im Gegensatz zu anderen Tablets fällt die Menge an Anschlüssen recht üppig aus. Am Gehäuse finden sich sowohl ein USB-A- als auch ein USB-C-Port sowie ein Micro-HDMI-Anschluss. Auch ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte wurde verbaut. Und natürlich wurde auch an einen Zugang zu den GPIO-Pins gedacht. Aufgrund der verbauten Hardware stehen Bastlern jedoch lediglich 6 Pins zur freien Verfügung.

Raspberry Pi 4 mit 8 GB RAM bei Reichelt anschauen

Der klappbare Tragegriff an der Oberseite dient gleichzeitig als kleiner Standfuß für das Tablet. Der Akku bietet eine Kapazität von rund 5.000 mAh und soll bei eingeschaltetem WLAN und 50 Prozent Display-Helligkeit rund 5 Stunden durchhalten. Geladen wird das Tablet über USB-C. Auch eine Kamera und Lautsprecher wurden verbaut. Als Betriebssystem kommt Raspberry Pi OS und die eigens entwickelte CutiePi Shell zum Einsatz.

Mit einem simplen Swipe wird das Gerät entsperrt (Bild: Kickstarter / CutiPi)

CutiPi: Preis und Verfügbarkeit des Raspberry-Tablets

Während der Kickstarter-Phase bietet das Team CutiPi zum reduzierten Preis an. Im Moment kann man sich das Tablet noch für 189 US-Dollar sichern, der spätere Verkaufspreis soll bei 229 US-Dollar liegen. Zum Lieferumfang gehören neben dem CutiPi auch eine Micro-SD-Karte sowie ein Kabelsatz für die GPIO-Pins und die MCU. Aktuell geht das Team davon aus, dass man die Geräte im November 2020 an seine Kunden verschicken kann.

Das Team bietet zudem die Möglichkeit an, nur die Platine zu kaufen. Zum Preis von 89 US-Dollar bekommt man zwei der PCBs zugeschickt – das Raspberry Pi Compute Model ist jedoch nicht integriert.