Samsung steht mächtig unter Druck: Zwar können die Südkoreaner ihre Spitzenposition auf dem Smartphone-Markt verteidigen, doch die Mitbewerber schlafen nicht. Allen voran Xiaomi und Apple rücken näher. In einem wichtigen Zukunftsfeld ist Samsung allerdings einsame Spitze.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung kann man vieles vorwerfen – fehlendes Durchhaltevermögen gehört aber nicht dazu. Wie kaum ein anderer Hersteller nimmt sich der Branchenführer Stück für Stück die eigenen Schwächen vor und versucht sie mit harter Arbeit auszumerzen. Das neueste Beispiel dieser Entschlossenheit ist der Erfolg bei Falt-Handys.

Samsung Galaxy Z Flip 3 das mit Abstand erfolgreichste Falt-Handy

Der Zukunftsmarkt ist fest in Samsungs Hand: 88 Prozent aller verkauften Smartphones mit Biege-Bildschirm gehen auf das Konto von Samsung (Quelle: Omdia). Laut Marktforscher von Omdia ist Samsung bis dato auch der einzige Hersteller, der mehr als 10 Millionen faltbare Smartphones absetzen konnte. Insgesamt hat das südkoreanische Unternehmen bis heute 9 Falt-Handys auf den Markt gebracht.

Absoluter Verkaufsschlager unter den Falt-Smartphones ist bislang das Galaxy Z Flip 3, das Samsung im vergangenen Jahr vorgestellt hat. Das Falt-Handy wurde 4,6 Millionen Mal abgesetzt. Ebenfalls erfolgreich, aber ein gutes Stück hinter dem Flip 3 liegt das Galaxy Z Fold 3. Samsung konnte von diesem Modell 2,5 Millionen Geräte absetzen.

Innerhalb der Foldable-Kategorie lässt sich zumindest derzeit ganz klar ein Sieger festmachen. Die Käufer bevorzugen mehrheitlich Smartphones, die sich zu einem kleinerem Handy zusammenfalten lassen. Smartphones hingegen, die aufgeklappt zu einem Mini-Tablet werden, sind nicht so populär.

Was das Galaxy Z Fold 3 und Galaxy Z Flip 3 so besonders machen:

Samsung Galaxy Z Fold 3 & Z Flip 3 im Hands-On: Noch nicht ganz Mainstream Abonniere uns
auf YouTube

Samsung setzt sich bei faltbaren Smartphones hohe Ziele

Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass Samsung sich für die nächste Generation seiner Falt-Smartphones hohe Ziele gesteckt hat. 2022 möchte der Konzern rund 10 Millionen Geräte herstellen – und mit Sicherheit auch verkaufen. Neben der S-Klasse und A-Klasse dürfte die Galaxy-Z-Serie immer mehr zum dritten Smartphone-Standbein für Samsung werden.