Samsung Galaxy S11: Alles oder nichts

Peter Hryciuk 2

Das Samsung Galaxy S11 wirft seine Schatten voraus. Zu lange müssen wir auf die Präsentation des neuen Top-Smartphones in mehreren Varianten nicht mehr warten. Doch wird es die hohen Erwartungen auch erfüllen? Die neuesten Informationen hinterlassen ein gutes Gefühl.

Samsung Galaxy S11 mit randlosem Design

Optisch wird sich das Samsung Galaxy S11 im Vergleich zum Galaxy S10 noch einmal deutlicher unterscheiden. Der Rand um das Display soll fast komplett wegfallen. An den Seitenrändern rechts und links war das durch das Dual-Edge-Display im Grunde schon der Fall, jetzt sollen aber auch die Stirn und das Kinn erheblich kleiner werden. Im Grunde möchte Samsung ein vollflächiges Display einsetzen, das nur noch von einem kleinen Kameraloch in der Mitte am oberen Rand unterbrochen wird. Im nächsten Schritt wird wohl auch die Frontkamera unter das Display wandern – dann vielleicht beim Galaxy S12. Ein Blick auf das randlose Design:

Auf Stereo-Klang soll Samsung beim Galaxy S11 angeblich im Übrigen nicht verzichten. Tatsächlich will Samsung wohl die klassische Hörermuschel noch zwischen das Display und den Rahmen quetschen – worauf Huawei beim P30 Pro und Mate 30 Pro verzichtet. Samsung hat aber noch mehr in Planung.

Samsung Galaxy S10 bei Amazon kaufen*

So schlägt sich die aktuelle Generation im Kamera-Test:

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Ultimativer Kamera-Vergleich: Huawei P30 Pro vs. Samsung Galaxy S10 Plus und Google Pixel 3

Samsung Galaxy S11 mit ganz besonderer 108-MP-Kamera

Samsung will im Galaxy S11 zudem im Bereich der Kamera neue Maßstäbe setzen. Dazu soll ein komplett neuer 108-MP-Sensor zum Einsatz kommen, der aber effektiv Fotos mit 12 MP macht. Damit würde Samsung die als „Pixel Binning“ bekannte Technologie auf ein neues Level heben. Normalerweise werden dabei vier Pixel zu einem größeren Pixel zusammengefasst, um das Bild zu verbessern. Samsung würde neun Pixel in einem noch größeren Pixel zusammenfassen. Das bedeutet natürlich, dass die Berechnung des Bildprozessors noch aufwendiger und umfangreicher wird, das Ergebnis aber umso besser ausfällt.

Das Samsung Galaxy S11 Plus soll zudem über eine Periskop-Kamera verfügen, die einen hohen Zoom ermöglicht. Ob Samsung ans Huawei P30 Pro mit dem 50x-Zoom herankommt, ist nicht klar. Dieser Zoom soll aber tatsächlich nur dem Plus-Modell vorbehalten sein. Das Galaxy S11 und S11e werden darauf wohl verzichten müssen. Alle drei Modelle sollen zudem einen Superweitwinkel besitzen.

Samsung geht bei der Kamera und dem Design also aufs Ganze. Bleibt nur zu hoffen, dass der Preis dadurch nicht zu stark in die Höhe schnellt. Die Präsentation des Samsung Galaxy S11 wird im Übrigen am 18. Februar 2020 erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung