Samsung sagt Tschüss: Für die Galaxy Watch 4 soll sich der südkoreanische Hersteller definitiv von Tizen verabschieden, wie ein bekanntes Onlinemagazin exklusiv erfahren haben möchte. Stattdessen wird die Smartwatch auf Googles Wear OS laufen. Weitere Informationen gibt es außerdem zu den Versionen und einer komplett neuentwickelten Benutzeroberfläche.

 

Samsung Electronics

Facts 

Nach acht Jahren scheint für Samsungs Smartwatches das Ende einer Ära gekommen zu sein. So soll sich der Elektronikkonzern von seinem selbstentwickelten Tizen-Betriebssystem verabschieden und die Galaxy Watch 4 mit Googles Wear OS auf den Markt bringen wollen. Entsprechende Gerüchte gab es in den vergangenen Wochen immer wieder und werden jetzt von SamMobile bestätigt.

Samsung Galaxy Watch 4: Drei Smartwatch-Modelle mit unterschiedlichen Designs

Bis zu drei Modelle der Galaxy Watch 4 sollen in Arbeit sein, heißt es. Eines davon, entwickelt unter dem Codenamen „Wise“, beinhalte Designelemente einer klassischen Uhr und soll über eine rotierende Lünette verfügen. Die beiden anderen Varianten sollen ein eher sportlicheres Aussehen mitbringen und firmieren unter „Fresh“ und „Lucky.“ Bereits jetzt ist sicher, so SamMobile, dass eine Variante dieser Samsung-Smartwatches den Zusatz „Active“ tragen soll.

Ob die beiden letztgenannten auch eine rotierende Lünette besitzen, geht aus dem Bericht nicht hervor. Womöglich entscheidet sich Samsung für ein zweigeteiltes Vorgehen: Die Galaxy Watch 4 im klassischen Uhren-Look erhält eine rotierende Lünette und orientiert sich damit an der Galaxy Watch 3, die beiden Sport-Varianten hingegen an der Galaxy Watch Active 2 und erhalten eine digitale Lünette.

Wear OS statt Tizen mit One UI 3.x

Statt Tizen soll bei der Galaxy Watch 4 Googles Wear OS zum Einsatz kommen. Jedoch soll Samsung eine neue Version von One UI 3.x entwickelt haben, die als Benutzeroberfläche fungiert. Damit sollen die neuen Smartwatches ein „ähnliches Look and Feel“ wie bekannte Samsung-Smartwatches aufweisen, obwohl das drunterliegende OS gewechselt wurde. Neue SmartThings-Funktionen, ein Walkie-Talkie-Feature und ein leicht aufgeräumtes Interface, das die Bedienung vereinfachen soll, sind ebenfalls mit von der Partie.

Einen genauen Vorstellungstermin für die Galaxy Watch 4 hat Samsung bislang noch nicht kommuniziert. Es wird aber gemunkelt, dass die Smartwatch zusammen mit neuen Falt-Handys vorgestellt werden könnte, die im Juli erwartet werden.