Mit dem Galaxy Z Fold 3 steht die nächste Generation von Samsungs faltbarem Handy vor der Tür. Nun sind erste Bilder aufgetaucht, die das besondere Smartphone in drei Farben zeigen. Im Vergleich zum Vorgänger fallen einige Unterschiede auf.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung Galaxy Z Fold 3 auf Renderbildern zu sehen

Lange dauert es nicht mehr, dann stellt Samsung neben dem Galaxy Z Flip 3 auch das größere Galaxy Z Fold 3 vor. Informationen von 91mobiles zufolge wird das Smartphone in drei unterschiedlichen Farben auf den Markt kommen. Während sich die schwarze und grüne Version eher klassisch gibt, hat man sich zusätzlich für eine pinke Variante mit Farbverlauf entschieden. Alle Farben sollen dabei eher matt als glossy wirken.

Ein deutlicher Unterschied zum Galaxy Z Fold 2 wird auf der Rückseite deutlich. Der Kamerabuckel ist deutlich weniger stark ausgeprägt als beim Vorgänger. Es handelt sich erneut um eine dreifache Kamera mitsamt Blitzlicht, bei der die Sensoren untereinander angeordnet sind.

Das Galaxy Z Fold 3 mit Farbverlauf. Bild: 91mobiles

An der Vorderseite (innen) dürfte es zu einer Premiere kommen, denn Samsung verabschiedet sich von der klassischen Selfie-Kamera. Stattdessen lässt man eine im Alltag unsichtbare Unter-Display-Kamera zum Einsatz kommen. Diese zeigt sich nur dann, wenn die Kamera-App geöffnet ist. Es bleibt zu hoffen, dass Samsung die aufgetretenen Probleme mittlerweile in den Griff bekommen hat. Beim außen platzierten Display des Handys setzt man weiter auf eine herkömmliche Selfie-Kamera.

Im Video: Alles Wissenswerte zum Vorgänger, dem Samsung Galaxy Z Fold 2.

Samsung Galaxy Z Fold 2: Das neue Falt-Smartphone im Video

Samsung Galaxy Z Fold 3 mit S Pen

Während das Hauptdisplay auf eine Diagonale von 7,55 Zoll kommen soll, gibt sich das Äußere mit 6,23 Zoll zufrieden. Das Handy wird den Eingabestift S Pen unterstützen. Mit einer offiziellen Präsentation des Samsung Galaxy Z Fold 3 ist im August 2021 zu rechnen.