AMD bietet mit seinem aktuellen Portfolio an Prozessoren und Grafikkarten solide Hardware zu vernünftigen Preisen. Trotz der „Gut und Günstig“-Strategie haben es Nvidia und Intel geschafft, AMD im letzten Monat das Leben schwer zu machen. 

Hardware-Daten von Steam: Nvidia und Intel legen zu, AMD verliert

Der Steam-Client ist für viele PC-Gamer eines der ersten Programme, das nach dem Booten des Rechners geöffnet werden. Während der Coronakrise bricht Steam gerade einen Rekord nach dem anderen – der Shop ist so beliebt wie noch nie.

In regelmäßigen Abständen bittet Valve die Steam-Nutzer, ihre Hardware-Daten mit dem Unternehmen zu teilen. Die Ergebnisse der Umfrage werden monatlich zusammengestellt, ausgewertet und auf der offiziellen Webseite veröffentlicht. Hier bekommt man einen guten Eindruck davon, welche Hardware vor allem bei PC-Spielern besonders beliebt ist.

Im März gab es eine echte Überraschung zu verzeichnen: Obwohl AMD gerade eigentlich so beliebt wie noch nie zu sein scheint, konnten Intel und Nvidia dem Rivalen wichtige Prozentpunkte abknöpfen. Hier die wichtigsten Veränderungen in der Übersicht:

GPU-Hersteller Marktanteil (Februar 2020) Marktanteil
(März 2020)
Veränderung
Nvidia 74,4 Prozent 77,9 Prozent + 3,5 Prozent
AMD 15,7 Prozent 13,4 Prozent - 2,3 Prozent
Intel 9,7 Prozent 8,6 Prozent -1,1 Prozent
Andere 0,1 Prozent 0,2 Prozent + 0,1 Prozent

Bei den Grafikkarten konnte Nvidia im Vergleich zum Vormonat satte 3,5 Prozent zulegen – zum Leidwesen von Intel und AMD. Obwohl Intel aktuell keine dedizierten Grafikkarten im Portfolio hat, taucht der Halbleiterprimus in der Statistik auf. Wie ist das möglich? Auch zahlreiche Nutzer von Business- oder Ultrabooks ohne dedizierte Grafikkarte haben den Spiele-Client installiert. In diesem Fall zählt Steam die integrierte Grafikeinheit der Intel-Prozessoren als GPU und nimmt diese mit in die Statistik auf.

Diese Grafikkarten sind hierzulande gerade besonders gefragt:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Übrigens: Auch 3,5 Jahre nach dem offiziellen Marktstart ist die Nvidia GeForce GTX 1060 noch immer die beliebteste Grafikkarte unter den Steam-Nutzern. Rund 12,7 Prozent setzen weiterhin auf die betagte Mittelklasse-GPU.

Beliebte Nvidia-Grafikkarte bei Mindfactory anschauen

Doch wie hat sich der Markt im CPU-Segment verändert? Auch hier zeigen die Daten ein klares Ergebnis:

CPU-Hersteller Marktanteil (Februar 2020) Marktanteil
(März 2020)
Veränderung
AMD 21,39 Prozent 21,15 Prozent - 0,24 Prozent
Intel 78,61 Prozent 78,85 Prozent + 0,24 Prozent

Obwohl AMDs Ryzen-3000-Prozessoren in unserer Top 10 gerade die Butter vom Brot nehmen, scheinen viele Gamer auf den ersten Blick weiterhin auf Intel-Prozessoren zu setzen. Gleichzeitig könnten aber auch Laptops der Grund für Intels Aufschwung sein – ganz klar lässt sich das nicht sagen.

AMD macht Intel im Desktop-Segment gerade harte Konkurrenz. Wir verraten euch, woran das liegt:

AMD vs. Intel: Wie sich Intel die Butter vom Brot klauen lässt

Wirklich interessant könnte die Statistik in den Folgemonaten werden. Schließlich hat AMDs erst jetzt seine neue Ryzen-4000-Chips für Laptop-CPUs an den Start gebracht – und die ersten Ergebnisse sehen sehr vielversprechend aus.

Alles in allem muss AMD also diesen Monat zwar einen herben Rückschlag hinnehmen, Fans des Chip-Herstellers sollten sich jedoch keine Sorgen machen. Nach dem Start der neuen Prozessoren und AMDs „Nvidia-Killer“ dürften die Zahlen höchstwahrscheinlich wieder anders aussehen.