Der deutsche Router-Hersteller AVM bietet jetzt ein neues Software-Update für die Fritzbox 6820 LTE an. Mit FritzOS 7.27 kommen einige neue Funktionen auf den Router. Ein Schwerpunkt liegt bei der Sicherheit – die Aktualisierung sollte also in jedem Fall installiert werden.

 

Fritzbox

Facts 
Fritzbox

Fritzbox 6820 LTE: Neues Software-Update wird verteilt

Für die Fritzbox 6820 LTE steht ab sofort ein Update auf FritzOS 7.27 bereit. Die Aktualisierung wird für alle drei verfügbaren LTE-Varianten des Routers angeboten und sollte in jedem Fall installiert werden, da eine Sicherheitslücke geschlossen wird. Doch auch davon abgesehen lohnt sich die Aktualisierung.

Eines der Highlights des Updates betrifft die „Vorfahrt im Home-Office“, bei der Nutzer ein beliebiges Gerät priorisieren können. Sollte die Internetverbindung ausgelastet sein, dann erhält zum Beispiel das ausgewählte Notebook mehr Bandbreite als die anderen Teilnehmer (Quelle: AVM).

Darüber hinaus hat man sich um das Gäste-WLAN gekümmert. Gästen kann nun ein offener WLAN-Hotspot angeboten werden, über den die Daten dennoch sicher und verschlüsselt übertragen sind (UWE). Dazu passt auch der neue Verschlüsselungsstandard WPA3, der mit dem Update auf die Fritzbox 6820 LTE kommt.

Die Installation der Aktualisierung gestaltet sich recht einfach, da es sich nicht um ein Labor-Update handelt. Nutzer müssen lediglich zur Benutzeroberfläche der Fritzbox navigieren und dort auf „Update starten“ klicken, um das Update manuell zu installieren. Der Hersteller verteilt die Aktualisierung aber auch automatisch.

Im Video: Die besten Tipps rund um Fritzboxen.

TECH.tipp: Die besten FRITZ!Box-Funktionen

Fritzbox 6820 LTE vor „FragAttacks“ geschützt

Über das Update kommt auch ein Schutz vor den sogenannten „FragAttacks“ auf die Fritzbox. Hierbei handelt es sich um eine Schwachstelle von WLAN-fähigen Geräten, die auch, aber nicht ausschließlich bei Fritzboxen ausgenutzt werden kann.